Alle Jahre wieder wird gewichtelt, was das Zeug hält. Der Brauch, den man in Norddeutschland auch Julklapp und im Süden der Republik Krabbelsack nennt, kommt ursprünglich aus Skandinavien. In Schulen, im Freundes- und Kollegenkreis oder im Sportverein hat sich das Wichteln in der Vorweihnachtszeit längst etabliert. Seit einigen Jahren gibt es auch im Internet verschiedene Wichteleien. Allerdings bekommt man nicht nur beim so genannten „Schrottwichteln“ oftmals Dinge geschenkt, die die Welt nicht braucht. Nun gibt es eine neue Idee, die die Herzen jeglicher Kaffeeliebhaber höher schlagen lassen dürfte: Third Wave Wichteln, mit feinstem Kaffee aus aller Welt.

Was ist eigentlich Third Wave Coffee?

Beim Third Wave Coffee handelt es sich um die Neubelebung eines Kaffeekults, der seine Ursprünge bereits in den 1970er Jahren hatte, aber erst Anfang dieses Jahrtausends seinen großen Boom erlebte. Dabei geht es darum, alle Produktionsstufen des Kaffees in höchster Qualität durchzuführen – von Anbau, Ernte und Vertrieb über die Röstung bis hin zur Mahlung und Zubereitung. Deutsche Pioniere wie zum Beispiel The Barn in Berlin stehen wie wir von Happy Coffee für puren Kaffeegenuss und höchste Ansprüche.

Die Anhänger der Third Wave Coffee Bewegung unterscheiden sich kaum von Wein-Connaisseuren: Sie sprechen genauso ehrfürchtig über Mahlgrade, Röstungsstufen und Geschmacksaromen wie ihre vinophilen Kollegen über geschmackliche Feinheiten des Rebensaftes. Und natürlich sammeln sie auch gerne Kaffee von allen Orten der Welt, bringen sich von ihren Reisen lokale Roasts mit und probieren sich durch die Coffeeshops dieser Erde.

Third Wave Wichteln: Angefangen hat alles mit Instagram

„Warum nicht mal was Anständiges wichteln und Kaffee austauschen?“Das dachten sich drei smarte Köpfe. Markus Reuter ist Kommunikationsmanager bei der Deutschen Telekom in Düsseldorf, André Krüger Blogger und Communications Consultant aus Hamburg und Thorsten Keller, ebenfalls Fischkopp, arbeitet als freier Media Designer. Alles Berufe, in denen man dem Kaffee durchaus zugetan ist. Die drei Koffeinfreunde setzten ihre Idee in die Tat um und die Idee vom Third Wave Wichteln – also dem Verschenken von feinem Third Wave Coffee aus aller Welt – nahm Gestalt an.

Thorsten Keller, der Initiator vom Third Wave Wichteln, zeigt sich selbst nie auf seinem Instagram Account. Aber dafür jede Menge tolle Kaffeebilder und seine Leidenschaft für das schwarze Gold.

Und wie sich das bei Arbeitern der digitalen Brigade gehört, rief man natürlich auf einer sozialen Plattform erstmals zum Third Wave Wichteln auf. In diesem Fall begann alles mit einem simplen Kommentar auf der Instagram-Seite von Thorsten Keller. Dort fragte er in die Runde „How about exchanging some coffee?“ und die Antworten ließen nicht lange auf sich warten. Statt im Krabbelsack nach Geschenken zu fischen oder den Namen des zu Beschenkenden aus einer Salatschüssel zu ziehen, wählte man das Internet als Ort, um die verschiedenen Wichtel zuzuteilen. Schwupps war eine eigene Website kreiert, damit man sich nach der digitalen Vernetzung ganz analog mit Kaffee beschenken kann.

So kann man beim Third Wave Wichteln mitmachen

Die Teilnahme ist denkbar einfach. In nur wenigen Minuten trägt man sich auf der Website vom Third Wave Wichteln ein und wählt aus, ob man gerne weltweit oder nur deutschlandweit Wichteln möchte. Die Anmeldung ist in der Regel bis Anfang Dezember möglich. Bis zum 15. Dezember bekommt man seinen Secret-Santa-Partner genannt, der sich über das Kaffee-Geschenk freuen darf. Und man selbst wird natürlich ebenfalls einem freundlichen Wichtel als Kaffeegeschenk-Empfänger zugelost. Wegen der kurzfristigen Zuordnung der Wichtel müssen sich DHL & Co. also sputen, wenn das Paket noch vor Heiligabend zugestellt werden soll. Gerade bei weltweitem Versand kann es schon mal etwas länger dauern, aber auch nach Weihnachten ist die Freude über einen ausgefallenen Third Wave Kaffee sehr groß.

Beim Third Wave Wichteln gibt es klare Qualitätskriterien. Klar, denn wenn man ein tolles Kaffee-Geschenk auf die Reise schickt, will man sich über ein ebenso liebevoll ausgesuchtes und hochwertiges Präsent freuen können. Man verpflichtet sich, guten Speciality Coffee von kleinen Röstereien aus seiner Umgebung zu versenden. Industrie-Kaffee von Tchibo & Co. gehört also auf keinen Fall ins Wichtel-Paket. Es sollen ganze Bohnen von einer bestimmten Sorte im kleinen Päckchen verschickt werden und sie sollten frisch geröstet sein. Denn nur frisch gerösteter Kaffee schmeckt auch gut.

Das Schönste am Third Wave Wichteln: Das Unboxing

Schon mal von Unboxing gehört? Das ist ein „tag“ auf Youtube, also ein bestimmter Begriff, mit dem Youtuber ihre Videos benennen. Beim Unboxing geht es darum, Gekauftes vor der Kamera auszupacken und zu kommentieren. Das machen bevorzugt Beauty Blogger, die dann die neuesten Gesichtscremes und Lippenstifte auspacken, aber auch Technik Blogger und Youtuber. Einfach mal den Begriff „Unboxing“ bei Youtube eingeben und staunen, was man da so alles sieht.

Man könnte, sofern man möchte, auch ein solches Unboxing Video von seinem erhaltenen Wichtel-Kaffee drehen. In den Regeln vom Third Wave Wichteln ist das nicht vorgesehen, wir fänden die Idee aber ganz nett Dennoch wird zum regen Teilen und Taggen in den sozialen Netzwerken aufgerufen. Mit dem Hashtag #thirdwavewichteln kann das koffeinreiche Wichtelgeschenk auf Instagram präsentiert werden. Die Wichtel kommen tatsächlich aus der ganzen Welt, wie diese spannende Übersicht der Third Wave Coffee Places zeigt.

Unboxing Story 1: Das ominöse Kaffee-Päckchen aus Russland

Ekaterina aus Russland hat sich beim Third Wave Wichteln besondere Mühe gegeben und neben einem feinen Kaffee aus Äthiopien sogar die Zubereitungsempfehlung beigefügt. Außerdem legte sie eine lokale Spezialität ins Päckchen, die den Empfänger vor ein lustiges Rätsel stellte…

Unboxing Story 2: Der Kaffee von einer Familienrösterei in Kolumbien

Vincent musste auf sein Wichtel-Paket eine ganze Weile warten. Bei der Ankunft war die Freude um so größer: Es kam aus Kolumbien von einer kleinen Familien-Kaffeerösterei, die es schon seit 1860 gibt. Ein wirklich besonderer Kaffee, an den man auf einem anderen Weg wahrscheinlich nie herankommt.

Unboxing Story 3: Das Kaffee-Paket aus der Heimat des Weihnachtsmanns

Der Legende nach wohnt der Weihnachtsmann in Lappland, einer finnischen Provinz. Um so schöner ist es doch, wenn man wie Basti sein Wichtel-Kaffee-Paket aus Finnland geschickt bekommt. Und nicht eine, sondern gleich drei verschiedene und liebevoll verpackte Kaffeespezialitäten auspacken kann.

Mach mit beim Third Wave Wichteln!

Bei diesen tollen Stories bekommt man doch sofort Lust, selbst beim Third Wave Wichteln mitzumachen. Wichtig: Unbedingt die Anmelde-Deadline bis Anfang Dezember einhalten! Sonst musst du leider bis zum nächsten Jahr warten. Bis dahin kann man aber in der öffentlichen Facebook Gruppe über Speciality Coffee aus aller Welt unterhalten.

 ***
Über die Autorin: Heidi liebt Kaffee, vor allen in Kombination mit einen gesunden Frühstück. Wenn Sie gerade keine Beiträge auf Happy Coffee schreibt, berichtet die Weltenbummlerin auf ihrem Blog meerdavon.com über Ihre Reisen.


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Vollständigen Artikel anzeigen

Hausmittel gegen Erkältung
Hausmittel gegen Erkältung: So wirst du schnell wieder fit

Warum Medikamente? Hausmittel gegen Erkältung wirken mindestens genauso gut! Hier unsere besten Tipps zur innerlichen und äußerlichen Anwendung.
Vollständigen Artikel anzeigen
4 Wege, wie auch du ganz einfach nachhaltig leben kannst
4 Wege, wie auch du ganz einfach nachhaltig leben kannst

Du fragst dich, wie du nachhaltig leben kannst? Wir zeigen dir 4 coole und einfache Wege, wie es funktionieren kann.

Vollständigen Artikel anzeigen
Ein toller Osterbrunch
Ein toller Osterbrunch mit Happy Coffee und Cookies

✓ Osterbrunch ✓Osterbrunch mit Happy Coffee ✓Kaffee zum Osterbrunch ✓Osterbrunch Ideen ✓Ostertraditionen ✓Ostergeschichte ✓Brunch-Rezepte

Vollständigen Artikel anzeigen

Kostenloser Brühguide