3€ Versand nach Deutschland | 6,90€ nach Europa

0

Ihr Warenkorb ist leer

10 Minuten Lesezeit 0 Kommentare

Alle Jahre wieder stehen Ostern und der alljährliche Osterbrunch vor der Tür. Doch was genau „feiern“ wir an diesen Tagen eigentlich? Klar, wir freuen uns dank Karfreitag und Ostermontag über zwei zusätzliche arbeitsfreie Tage, aber warum treffen wir uns jedes Jahr mit der Familie zum Brunch oder zum Osteressen? Wir wollen heute ein wenig mehr über die Hintergründe von Ostern berichten und nehmen euch mit in die Geschichte der Feiertage, Ostertraditionen und verschiedenen Bräuche. Außerdem geben wir Tipps für einen perfekten Osterbrunch!

1. Ostergeschichte: Wieso feiern wir Ostern?

Ostern (lateinisch pascha) ist im Christentum die jährliche Gedächtnisfeier der Auferstehung Jesu Christi, der nach dem Neuen Testament (NT) als Sohn Gottes den Tod überwunden hat.(Quelle: Wikipedia)

Wir wollen euch jetzt nicht die ganze christliche Auferstehungsgeschichte wiedergeben, nur eine kurze Zusammenfassung: Karfreitag wird als Todestag von Jesus Christus angesehen. Am Ostersonntag schob – laut Bibel – ein Engel den Grabstein beiseite und verkündete die Auferstehung Jesu. Obwohl an der Grabstätte kein Leichnam mehr vorzufinden war, zweifelten die Jünger dennoch an diesem Wunder. Erst als ihnen am Ostermontag der auferstandene Jesus Christus erschien, waren ihre Zweifel beseitigt und sie verbreiteten die frohe Botschaft über die wahrhaftige Auferstehung ihres Herrn. Der Ostersamstag gehört im Christentum daher nicht zu Ostern dazu.

Noch vor Weihnachten ist das Osterfest aufgrund der damit verbundenen Geschichte das höchste Fest des Christentums und bezeichnet die Unzerstörbarkeit und die Macht Gottes. Mit dem Osterhasen, bunten Ostereiern und leckerem Essen haben diese Feiertage also eigentlich wenig zu tun. Gefeiert wird die Auferstehung von Gottes Sohn, der weder etwas mit Eiern zu tun hatte, noch mit einem imaginären Hasen, der diese verteilt.

Korb mit Ostereiern

1.1 Ostertraditionen und wie sie zustande kamen

Abgesehen von den christlichen Hintergründen ist Ostern auch ein Frühlingsfest, weswegen es einige damit verbundene Traditionen gibt, um den Frühling einzuläuten. Aber im Laufe der Jahrhunderte sind noch viele weitere Ostertraditionen dazu gekommen. Hier nur ein paar Beispiele:

  • Ostereier
    Das Ei war schon immer ein Symbol für die Fruchtbarkeit, das Leben und den Neuanfang. Für Christen ist das Ei das Zeichen der Auferstehung. Das Verschenken von bunt angemalten Ostereiern soll außerdem noch Glück bringen.
  • Ostereiersuchen
    Diesen Osterbrauch soll der Dichter Johann Wolfgang von Goethe begründet haben. Am Gründonnerstag lud er Kinder zum Suchen der Haseneier in seinen Garten. Diese Tradition ist bis heute noch geblieben.
  • Osterkerze
    In der Osternacht von Samstag auf Ostersonntag meistens vom Priester wird eine reich verzierte und brennende Kerze in die dunkle Kirche getragen. Sie soll zeigen, dass Jesus Christus das Licht in die Welt gebracht hat.
  • Osterfeuer
    Auch das Osterfeuer ist das Zeichen des Lichts – es ist nur sehr viel größer als eine Kerze. Mittlerweile werden fast überall in Deutschland an Ostern große Feuer entzündet, an denen sich viele Menschen versammeln. In manchen Regionen bedeutet dies auch das Vertreiben von bösen Geistern.
  • Osterlamm
    Der Brauch, an Ostern eine Lammspeise zu essen, stammt vom jüdischen Pessachfest ab. Mit dem Blut eines Lammes malten die Juden vor ihrem Auszug aus Ägypten ein Kreuzzeichen an ihre Türpfosten. Es war das Schutzzeichen: Gott verschonte so die erstgeborenen Söhne der jüdischen Familien, als er als zehnte Plage zu den Ägyptern kam.
    Das (Opfer)Lamm ist aber auch ein Symbol für Jesus Christus, denn Jesus wurde für die Sünden der Menschen gekreuzigt. Mit seinem Tod hat er alle Schuld auf sich genommen und Gott mit den Menschen versöhnt.
  • Osterfladen oder Osterbrot
    Tradition hin ode her, nicht alle Menschen konnten sich früher an Ostern ein Lamm leisten. Stattdessen wurde aus einem süßen Teig ein Lamm gebacken.

Osterbrunch Osterhase

1.2 Andere Länder, andere Ostertraditionen

Oben haben wir euch die klassischen und wohl bekanntesten Ostertraditionen vorgestellt, die man fast überall kennt. Weil es aber auch sehr spannend ist, wie andere Länder das Osterfest feiern, haben wir für euch ein paar interessante und "exotischere" Traditionen zum Osterfest herausgesucht:

  • Australien: Hier gibt es tatsächlich ein Osterkänguru! Der Osterhase wird nämlich vom Beuteltier begleitet. Beide bringen, wie in Deutschland auch, Süßigkeiten und Eier.
  • Schweden: Am Osterfest sind hier viele Häuser gelb dekoriert und mit Birkenzweigen verziert. Die Eier bringt in Schweden übrigens das (gelbe) Osterküken.
  • USA: Beim "Easter Egg Rolling" werden bunte Ostereier im Garten versteckt oder traditionell einen Hügel herunter gerollt. Sogar im Weißen Haus findet diese Tradition statt! Hier feiern im Schnitt fast 30.000 Amerikaner mit dem Präsidenten Ostern.
  • Dänemark: Hier sammelt der Osterhase die Eier für sich in seinem Bau und die Kinder suchen dann die Verstecke des Hasen.
  • Spanien: In Spanien und Italien steht der christliche Kontext des Osterfestes im Mittelpunkt. Prozessionen und Trauermärsche finden am Karfreitag statt. Auf die Andacht folgt dann an Ostermontag das Feiern, denn da wird traditionell üppig gepicknickt und geschlemmt.

2. Osterbrunch: Folgende Dinge gehören dazu 

In Cafés hat Brunch als großer und ausgiebiger Ersatz von Frühstück und Mittagessen (Brunch = Breakfast + Lunch) am Wochenende schon lange Tradition. Darum ist auch der Osterbrunch ist eine der nettesten Bräuche an Ostern: Die ganze Familie hat dank der Feiertage endlich richtig Zeit füreinander und kommt zusammen, um fröhlich bei gutem Essen miteinander zu quatschen und zu feiern. Wirklich viel mit dem Osterfest zu tun hat der Osterbrunch allerdings nicht – es ist einfach ein netter Anlass, um die ganze Familie mal wieder um einen Tisch herum zu versammeln.

Ein toller Osterbrunch

2.1 Vorbereitung vom Osterbrunch: Die Einkaufsliste

Damit der Osterbrunch ein voller Erfolg wird, sollte er natürlich mit hübschem Geschirr, frischen Blumen und leckeren Speisen mindestens einen Tag vorher vorbereitet werden. Auf den Tisch kommt, was gefällt – wobei frühstückstaugliche Kleinigkeiten und Snacks zu bevorzugen sind. So kann sich jeder (ähnlich wie bei einem Tapas Abend) immer wieder Kleinigkeiten nehmen und nach und nach einen vollen Bauch bekommen. Hier haben wir eine kleine Liste erstellt, was ihr zum Beispiel beim Osterbrunch auftischen könntet.

Ostergebäck und Ostereier

  • Ostergebäck jeder Art, z.B. ein traditioneller Hefezopf oder Muffins
  • Ostertaugliche Cookies, z.B. in Eier-Optik
  • Bunte Ostereier sind ein Muss, egal ob selbst gefärbt oder gekauft
  • Eierspeisen aller Art: z.B. Omelette, pochierte Eier, Eiersalat oder Rührei mit Tomaten

Frühstücksklassiker und Getränke

  • Frisch gebrühter Happy Coffee
  • Verschiedene Säfte und Mineralwasser
  • Frische Brötchen
  • Butter, Margarine oder alternativ Frischkäse
  • Herzhafter Aufschnitt wie Wurst und Käse
  • Süßer Aufstrich wie Nutella, Honig und Marmelade
  • Selbstgemachte Brotaufstriche, z.B Kräuter-Frischkäse, Obazder oder Paprika-Feta-Creme

Kleine Extras

  • Prosecco zum Anstoßen
  • Gemüsesticks, z.B. Paprika, Gurken und Möhre
  • Caprese Sticks: Cherry-Tomaten mit Mini-Mozarella und Basilikumblatt
  • Käsewürfel-Trauben-Sticks
  • Obstteller, z.B. mit Apfel, Birne und Ananas, Himbeere
  • Süße Desserts, z.B. Joghurt mit Müsli oder Chia-Pudding

2.2 Die Tafel mit schönem Geschirr und Deko decken

Ist alles eingekauft und vorbereitet, müsst ihr eigentlich nur noch für einen Tisch sorgen, der groß genug für alle eure Lieben ist, sowie natürlich genügend Stühle und Geschirr. Für die Einladung empfiehlt sich die brunch-übliche Zeit von etwa 10 oder 11 Uhr – so muss morgens keiner Hunger leiden und ihr könnt trotzdem sehr gut bis weit nach Mittag beisammen sitzen!

Kaffeegeschirr für den Osterbrunch

Wer für die ganze Familie einen schönen Osterbrunch organisiert, braucht natürlich auch passendes Kaffeegeschirr. Damit steht und fällt (hoffentlich nur im übertragenen Sinne) die ganze Tafel! Am besten nehmt ihr Geschirr aus einem Dekor, also nicht zusammen gewürfelt aus verschiedenen Modellen, denn es soll ja schön aussehen. Falls noch nichts Passendes bei dir im Schrank steht: Wir können uns die folgenden hübsche Kaffeeservices sehr gut vorstellen – denn sie sind bunt, klassisch und frühlingshaft!

Geschirr Osterbrunch

Ostergeschirr im Uhrzeigersinn: (1) Grafisches Service "Mediterran" von Creatable, Viereckiges "New Wave" Set von Villeroy & Boch, (3) Blumiges "Doppio Shanti" von Ritzenhoff & Breker, (4) japanisches Geschirrset "Ozaki" von Sänger, (5) Komiservice mit grauem Rand von Van Well

Kaffeekochen zum Osterbrunch

Da du wahrscheinlich eine etwas größere Runde zum Osterbrunch erwartest, wirst du mit einem Handbereiter an diesem Tag nicht weit kommen – wenn du nicht die ganze Zeit für Kaffee in der Küche stehen willst. Du hast also Glück, wenn du bereits eine bequeme Filterkaffeemaschine im Hause hast, in der Kaffee für mehrere Trinker schnell zubereitet ist und in der Thermoskanne obendrein lange warm bleibt. Natürlich kannst du den so gewonnenen Kaffee auch in eine größere Thermoskanne umfüllen. Ansonsten leih dir eine von Bekannten aus! Das ist auch viel bequemer, als den Kaffee für jeden Gast einzeln mit dem Vollautomaten zubereiten zu müssen.

Und wie sieht es mit der Espresso-Fraktion aus? Falls Fans vom "Kleinen Schwarzen" zu den Gästen gehören und du eine Siebträgermaschine oder einen Kaffeevollautomaten hast, dann denke an hübsche Espressotassen. Wie euch Espresso am besten gelingt, haben wir hier ausführlich beschrieben. Euer Osterbrunch sollte doch in guter Erinnerung bleiben!

Osterbrunch Kaffee

Die gute alte Thermoskanne... ist ein verlässlicher Partner für Kaffee beim Brunch!

3. Selber backen zum Osterbrunch: Zwei Rezepte

Wer zum Osterbrunch speisetechnisch noch konkrete Anregungen braucht, was sonst noch so auf der Tafel stehen kann, dem empfehlen wir z.B. die Bücher "Mini Mania" mit leckeren kleinen Köstlichkeiten oder "Brunchrezepte und Frühstücksideen" für alle Lebenslagen. Ansonsten ist es natürlich immer schön, wenn etwas leckeres Selbstgebackenes auf dem Tisch steht, für Kaffeefans z.B. Kaffee Muffins oder Kaffee Käsekuchen. Wer es etwas traditioneller mag, sollte sich die beiden folgenden Rezepte einmal genauer ansehen.

Rezept 1: Gefüllte Osterkränze

Osterkränze bzw. ein Hefezopf gehört einfach zu Ostern dazu. Oftmals findet ihr beim Bäcker schon fertige Hefezöpfe in Hasen-Form – da könnt ihr euch als Hobby-Bäcker natürlich auch mal dran wagen. Egal in welcher Form: Das Hefegebäck ist perfekt für den Osterbrunch, weil es pur, mit etwas Butter oder mit allen süßen Aufstrichen einfach klasse schmeckt.

Zutaten für den Osterkranz

  • 250ml Milch + 250ml Milch
  • 20g frische Hefe
  • 75g Zucker + 30 g Zucker
  • 2 Eier (Größe M)
  • 500g Mehl
  • 75g weiche Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Speisestärke
  • etwas Salz
  • Optional: Rosinen / Pistazienkerne / Espresso

Zubereitung des Osterkranzes

Ihr solltet die Osterkränze einen Tag vor dem Osterbrunch zubereiten, denn Hefe muss ja bekanntlich etwas gehen. Dafür ist die Zubereitung leicht:

  1. Hefeteig herstellen. 250 ml Milch lauwarm erwärmen, Hefe in einer Schüssel zerbröckeln und mit ein wenig Milch und Zucker glatt rühren. Ein Ei, die restliche Milch, ca. 1,5 Tl Salz und Mehl zugeben. Den Teig mit der Küchenmaschine bei niedriger Geschwindigkeit ca. 3 Minuten kneten. Dann die Geschwindigkeit erhöhen und weitere 5 Minuten kneten. Butter nach und nach dazu geben. Bei hoher Geschwindigkeit weitere 5 Minuten zu einem glatten Teig kneten. Teig mit einem feuchten Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.
  2. Cremefüllung zubereiten. Dafür mischt ihr die zweiten 250 ml Milch, Vanillezucker, Zucker und 1 Prise Salz und lasst alles in einem kleinen hohen Topf aufkochen und 10 Minuten bei milder Hitze köcheln. Milch nun sehr fein pürieren. Stärke mit wenig Wasser glatt rühren. Nochmals alles aufkochen lassen und die Stärkemischung unterrühren. Je nachdem wie ihr eure Creme haben wollt, gebt ihr nun noch Rosinen hinzu, oder ihr mischt etwas Espresso hinein, damit ihr einen leckeren Kaffee-Geschmack in euren Osterkränzen habt.
  3. Teig schneiden.Den Teig durchkneten, in 4 Portionen teilen und 10 Minuten ruhen lassen. Portionen nacheinander zu Rechtecken (à ca. 42×15 cm) ausrollen. Weitere 10 Minuten ruhen lassen. Teig jeweils quer in 6 gleich große Streifen (à ca. 15×7 cm) schneiden.
  4. Osterkränze füllen und backen. Restliches Ei verquirlen. Die fertige Creme in einen Spritzbeutel füllen und je etwas Creme längs mittig auf die Teigstreifen geben. Je 1 Längsseite mit Ei bestreichen und mit der unbestrichenen Seite nach innen längs eng aufrollen. Je 3 Stränge locker zum Zopf flechten. Zöpfe auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Abgedeckt 20 Minuten gehen lassen. Dann die Hefezöpfe mit dem restlichen Ei bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) 25 Minuten backen, eventuell in den letzten 10 Minuten mit Alufolie bedecken.

Selbstgebackener Hefekranz

Ein fertiger und golden-gelber Osterkranz... lecker!

Rezept 2: Oster Cookies in Eieroptik

Die folgenden Oster-Cookies eignen sich perfekt für den Osterbrunch oder als kleines Mitbringsel für die Verwandtschaft. Außerdem gelingen sie leicht!

Zutaten für die Oster Cookies

  • 125g weiche Butter
  • 125g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 250g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • ca. 100 g Puderzucker
  • 1 Eiweiß
  • Aprikosenmarmelade
  • optional: 1 Tasse Espresso

Zubereitung der Oster Cookies

Die Zubereitung geht genauso wie bei den klassischen Weihnachtsplätzchen, nur dass ihr eben einfach eine Osterei-Form verwendet. So geht's:

  1. Mürbeteig herstellen. Weiche Butter, Zucker, Vanillezucker und Ei cremig rühren. Mehl, Backpulver und eine kleine Prise Salz mischen, zur Butter geben und krümelig kneten. Den Teig zu einer großen Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
  2. Plätzchen ausstechen und backen. Ein Blech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 200° C vorheizen. Teig leicht mit Mehl bestäuben und portionsweise 1/2 cm dünn ausrollen. Jetzt könnt ihr die Osterplätzchen ausstechen. In der Mitte der Plätzchen wird noch ein kleiner Kreis für die Marmeladenfüllung ausgestochen. Nun auf der mittleren Schiene 5 bis 6 Minuten backen.
  3. Zuckerguss herstellen. Eiweiß steif schlagen und Puderzucker hinzufügen. Für die Plätzchen mit Kaffee müsst ihr jetzt noch ca. 1 Tasse Espresso in den Guss geben. Damit die Konsistenz aber nicht zu flüssig ist, einfach noch mehr Puderzucker hinzufügen. Jetzt schmeckt eurer Guss nach leckerem Kaffeearoma! Tipp: Macht bei dem Zuckerguss halbe-halbe, dann haben Erwachsene köstliche Plätzchen mit Kaffee-Aroma und die Kinder koffeinfreie Osterkekse. Achtet aber drauf, dass man bei den Kaffee-Plätzchen eine bräunliche Farbe erkennt!
  4. Plätzchen dekorieren. Überzieht die Plätzchen mit dem Zucker- oder Kaffeeguss und legt sie dann zum Trocknen zur Seite. Wenn der Guss etwas angetrocknet ist, werden die Plätzchen noch mit der Marmelade gefüllt und zusammengesetzt. Voila – nun sehen sie aus wie ein Ei und sind fertig zum genießen!

    Selbstgebackene OstercookiesOster Cookies in Eierform - links mit, rechts ohne Kaffee in der Glasur (Foto: Sabrina Wirth)

    4. Osterbrunch als Gast: Kleine Geschenkideen 

    Auch an Ostern wird oftmals wie wild geschenkt. Es muss ja nichts Großes sein, aber gerade wenn du als Gast zum Osterbrunch eingeladen bist, freuen sich die Gastgeber immer über ein kleines Mitbringsel! Neben einem Strauss frischer Tulpen – den Osterblumen schlechthin – empfehlen wir, eine Kleinigkeit zu besorgen, die zum Thema Ostern passt. Darüber freuen sich Jung und Alt beim Osterbrunch ganz bestimmt. Hier sind ein paar einfache Ideen!

    4.1 Lustige Eierbecher in verschiedenen Varianten

    Was passt besser zum Osterbrunch und Ostern mit all den Traditionen rund ums Hühnerei als der gute alte Eierbecher? Natürlich sollte es als Mitbringsel nicht irgendeiner sei, sondern ein Modell, das besonders ist und im Kopf bleibt. So wie die folgenden Modelle – die die Gastgeber bestimmt auch für das normale Sonntagsfrühstück gern aus dem Küchenschrank heraus holen werden.

    Osterbrunch - EierbecherEierbecher: (1) Weißes Fifty Eight 4er Set mit Gesichtern, (2) Witziger WMF McEgg mit Klopfer und Eierhaube, (3) Zuperzozial 6er Set in Blumentopf-Optik, (4) Eddingtons Eimer-Eierbecher

    4.2 Osternest mit Süßigkeiten 

    Nicht nur die lieben Kleinen freuen sich, wenn du als Gast zum Osterbrunch ein selbstgebasteltes Osternest mit süßer Füllung mitbringst – und es am besten noch versteckst! Folgende Dinge brauchst du dafür zum Beispiel:

    • Osternest mit Ostergras oder altnativ eine osterliche Verpackung
    • Bunte Ostereier aus dem Supermarkt (oder selbstgefärbt)
    • Osterliche Süßigkeiten, z.B. Schokoeier und Schoko-Osterhase
    • Kleine Überraschung, z.B. Eierlikör und eine Packung frischen Happy Coffee (für Erwachsene) oder Kuschelküken und Löffelei (Kinder)

    Osterbrunch Osternest

    Osternest selberbauen (im Uhrzeigersinn): (1) Hasentüten von Papierdrachen, (2) Osternest von com-four, (3) Löffel-Eivon Milka, (4) Plüschküken von Steiff, (5) Marzipan-Ostereier von Niederegger, (6) Goldhase von Lindt

    Weitere Geschenkideen rund um das Thema Kaffee haben wir übrigens hier für euch in einem separaten Artikel zusammengestellt. Nun seid ihr perfekt ausgerüstet für die Ostertage: Ihr wisst über die verschiedenen Traditionen Bescheid, könnt beim Osterbrunch mit Wissen über die Ostergeschichte glänzen und bringt ein paar leckere Köstlichkeiten auf den Tisch.

    ***

    Über die Autorin: Sabrina arbeitet als freie Texterin und Social Media Redakteurin. Am Besten mit einem frisch gebrühtem Kaffee in der Hand - mit extra viel Milchschaum!



    Vollständigen Artikel anzeigen

    Kaffeepflanze anbauen
    Die Kaffeepflanze: So können Hobby-Gärtner zu Hause Kaffee anbauen

    9 Minuten Lesezeit 0 Kommentare

    Eine Kaffeepflanze selbst züchten? Kein Problem! Du brauchst eigentlich nur qualitativ hochwertige Rohbohnen, Erde und Wasser. Außerdem natürlich ein wenig Geduld und Hintergrundwissen, das wir dir in diesem Artikel liefern. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du selbst zum Kaffeebauer wirst!

    Vollständigen Artikel anzeigen
    foodsharing
    Foodsharing statt Wegwerfen: Wie du Lebensmittel mit anderen teilen kannst

    7 Minuten Lesezeit 0 Kommentare

    Die Plattform foodsharing setzt sich gegen die Verschwendung von Lebensmitteln ein! Dazu bringt sie Privathaushalte sowie Betriebe, die Nahrung abzugeben haben, mit Lebensmittelrettern und Verbrauchern zusammen. Lies hier alles über foodsharing und wie du damit zum nachhaltigen Konsum beitragen kannst. 

    Vollständigen Artikel anzeigen
    Upcycling Ideen
    Upcycling Ideen: So kannst du alte Dinge aufwerten statt wegwerfen!

    12 Minuten Lesezeit 0 Kommentare

    Upcycling und Do-It-Yourself sind schwer angesagt. Doch was genau verbirgt sich hinter Upcycling und warum ist es besser als Recycling? Wir geben Antworten und stellen die schönsten Upcycling Ideen zum Nachmachen vor – sowie Unternehmer, die aus dem Aufwerten alter Sachen sogar ein Geschäftsmodell gemacht haben!
    Vollständigen Artikel anzeigen