Wie eine Krone ziert die Crema die Oberfläche eines guten, frisch aufgebrühten Espressos. Die echte Kaffee Crema ist ein derartiges Zeichen für Qualität, dass Kaffee-Anbieter und Maschinen-Hersteller allein mit dem Begriff Crema – auf Verpackungen gedruckt oder ins Metall der Maschine gestanzt – um die Gunst der Kunden werben.

Doch was genau ist das besondere an der ihr? Welche Bohnen solltest du für eine gute Kaffee Crema verwenden? Wie und mit welchen Maschinen (Espressokocher, Siebträgermaschine, Vollautomat), gelingt die Zubereitung der Kaffee Crema? Was unterscheidet eine echte Crema von einer gefälschten Crema? Und wie kannst du anhand der Crema Rückschlüsse auf die Qualität des Kaffees treffen?

Wir geben dir hier die wichtigsten Antworten.

Definition und Inhaltsstoffe der Kaffee Crema

Die Kaffee Crema ist der dichte, einige Millimeter dicke und goldbraune Schaum, der sich auf einem korrekt zubereiteten Espresso absetzt. Auch, wenn sie den Espresso als oberste Schicht abdeckt, bildet sie nicht den Abschluss der Kaffee Zubereitung, sondern steigt nach wenigen Sekunden von unten auf und legt sich über den Espresso. Sie besteht aus Kaffeebohnenöl, dass sich aufgrund seiner fettigen Struktur vom Rest des Kaffees absetzt. Zudem bestehen die Inhaltsstoffe der Kaffee Crema aus Proteinen, Zuckerarten und Kohlenstoffdioxid.

Eine gelungene Crema ist ein Qualtitätsmerkmal und zeichnet frisch und gut zubereitete Kaffees aus. Kein Wunder also, dass sich viele mit dieser Krone schmücken möchten.

Robusta oder Arabica: welche Bohne macht die Crema?

Mit der richtigen Zubereitung erhältst du sowohl mit einer Arabica als auch mit einer Robusta Bohne eine gute Crema, die deinen Kaffee krönt.

Es gibt jedoch Unterschiede in der Geschmacklichkeit und Qualität der Crema. Denn die aromatisch hochwertigere Arabica Bohne verleiht dem Kaffee nur eine dünne und kurzlebige Crema, während die Crema der Robusta Bohne stärker – also dicker und dichter – ist und länger erhalten bleibt.

Daher enthalten Kaffeemischungen für eine gute Kombination aus Aroma und Crema häufig neben den Arabica Bohnen einen 10 bis 20 prozentigen Anteil an Robusta Bohnen. Diese Kaffeemischungen sind zwar Espresso-Mischungen, werden aber gerne als Kaffee Crema benannt, da sich die Hersteller mit dem Titel Crema einen verkaufstechnischen Vorteil erhoffen.

Wie du deinem Espresso die krönende Crema verleihst

Da die Crema erst durch hohen Wasserdruck entsteht, bildet sie sich nur auf gelungenen Espresso, nicht aber auf Filterkaffee. Da es verschiedene Möglichkeiten gibt, einen Espresso zu zubereiten, möchten wir dir hier zeigen, mit welcher Zubereitungs-Methode du je eine gelungene Crema auf deinem Kaffee erhältst.

Kaffee Crema mit dem Espressokocher

Der klassische Espressokocher, wie ihn 1933 Bialetti erfand und der heute in vielen Küchen zu finden ist, eignet sich nicht für die Zubereitung eines Kaffees mit Crema, da er keinen ausreichend hohen Wasserdruck erzeugt. Es gibt jedoch mittlerweile Espressokocher, die über ein zusätzliches Crema-Ventil verfügen, dass einen ausreichend hohen Druck erzeugt. Dank dieser speziellen Espressokocher kannst du einen gelungenen Kaffee Crema zubereiten, auch wenn du nicht glücklicher Besitzer einer teuren Siebträgermaschine bist.

Neben dem Espressokocher brauchst du natürlich auch noch die passenden Bohnen. Unser Tipp für leckere Espressobohnen, mit denen du die perfekte Crema erzeugst:

Kaffee Crema mit der Siebträgermaschine

Wenn du deine Siebträgermaschine nach den Regeln der Kunst bedienst, schenkt sie dir eine krönende Crema. Dazu solltest du die Bohnen besonders fein mahlen, und deinen Espresso mit einer Temperatur von 90-95°C und ca. 9 bar Druck aufbrühen. Eine detaillierte Beschreibung, wie du mit der Siebträgermaschine einen gelungenen Espresso zubereitest, findest du in unserem Beitrag “Siebträgermaschine – die höchste Kunst der Kaffeezubereitung”.

Die künstliche Crema der Vollautomaten und Pad-Maschinen

Die Kaffee Crema ist ein Verkaufsschlager. Kein Wunder also, dass viele Anbieter ihre Produkte mit diesem Titel zieren. Aber kommt auch immer Crema raus, wo Crema draufsteht? Auch wenn der Kaffee so aussieht, als würde er durch eine Crema gekrönt, muss es keine echte Crema mit ihren aromatischen Vorzügen sein. Vollautomaten und Pad-Maschinen, die mit einer Crema werben, schäumen über ein Ventil den Kaffee mit Luft auf. Das sieht dann aus wie eine Crema, ist aber keine.

Eine falsche Crema kannst du leicht daran erkennen, dass sie sich geschmacklich nicht vom restlichen, flüssigen Kaffee unterscheidet. Zudem weist sie eine grobe statt feine Blasenstruktur auf. Wenn du dir nicht sicher bist, ob dir ein Espresso mit echter oder gefälschter Crema serviert wurde, kannst du den Zuckertest machen: streue einen Teelöffel Zucker auf die Crema. Aufgrund ihrer Festigkeit hält eine echte Crema dem Gewicht des Zuckers für einige Zeit stand, so dass er erst nach ca 5 Sekunden in den Kaffee sinkt. Eine gefälschte Crema dagegen verschluckt den Zucker sofort.

Kaffeesatz lesen? Crema lesen!

Kaffee-Profis können allerlei interessante Fakten zur Qualität und Frische des Kaffees aus der Crema ablesen. Anhaltspunkt sind hier die Farbe, Dichte, Menge und Haltbarkeit der Kaffee Crema. Da die Crema etwa – wie oben beschrieben – Kohlenstoffdioxid enthält und dieses dem Kaffee mit der Zeit verloren geht, können Kaffeekenner anhand der Qualität der Crema Rückschlüsse auf das Alter des Kaffees ziehen. Für eine gute Crema solltest du also immer möglichst frischen Kaffee verwenden.

Auch die Farbe der Crema ermöglicht Rückschlüsse auf die Zubereitung des Kaffees. Ist die Crema sehr dunkel und nur wenig vorhanden, wurde der Kaffee zu heiß aufgebrüht. Ist sie dagegen sehr hell, wurde er zu schnell und kalt gebrüht. Eine gute Kaffee Crema befindet sich – auch farblich – in der goldenen Mitte.

Artikelbild: Unsplash (Public Domain)

***
Über die Autorin: Mit Latte Macchiato aus dem heiß geliebten Porzellan-Espressokocher beginnt für Deva ein guter Start in den Tag. Sie hat Philosophie und performative Kunst studiert und lebt und arbeitet in Hamburg. Neben Kaffee interessiert sie gesunde Ernährung, Tanzen und Surfen.


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Vollständigen Artikel anzeigen

Frisch gerösteter Kaffee
Alles zur Kaffeerösterei & wieso dein Kaffee frisch geröstet sein sollte

Was ist Kaffeerösterei, welche Qualitätsunterschiede gibt es bei Röstungen und warum sollte dein Kaffee frisch geröstet sein? Alles dazu hier!

Vollständigen Artikel anzeigen
Kaffeeschaum
Perfekter Milchschaum: Eine Step by Step Anleitung

Perfekter Milchschaum ist die Krönung des Kaffeegenusses. In nur wenigen Schritten kannst du ganz easy feincremigen Milchschaum zubereiten.

Vollständigen Artikel anzeigen
Mein Kaffee schmeckt nicht
Hilfe, mein Kaffee schmeckt nicht – woran es liegen kann!

Dein Kaffee schmeckt nicht? Das liegt nicht immer an der Zubereitung. Wir zeigen dir die Gründe für schlecht schmeckenden Kaffee.

Vollständigen Artikel anzeigen

Kostenloser Brühguide