Beim Campen, im Urlaub auf Mallorca, auf der Fahrradtour oder aber auch beim Wochenend-Kurztrip hat man oft das gleiche Problem: „Trinke ich die lauwarme Brühe, die dort serviert wird, oder nehme ich mir meinen Kaffee auf Reisen selbst mit?“ Wenn es nicht immer ein 4-5 Sterne Hotel sein soll, sieht es oftmals im Urlaub oder unterwegs schlecht aus für alle Kaffee-Genießer.

Wir haben euch einige Möglichkeiten zusammen gefasst, mit denen ihr Kaffee ohne Strom zubereiten könnt und egal wo ihr gerade seid, einen frischen Coffee To Go genießen könnt. Sei es im Wohnmobil beim Camping, bei den nur Tee-trinkenden Schwiegereltern oder in einem Ferienhaus.

Handkaffeemühle: Auch auf Reisen guten Kaffee genießen

Frisch gemahlener Kaffee schmeckt immer viel besser, als der bereits pulverisierte. Warum also auf Reisen auf den Besten Kaffee verzichten? Eine Handkaffeemühle hat fast immer ein Kegelmahlwerk, welches die Bohnen besonders schonend malt. Für unterwegs eignen sich die manuell betriebenen Modelle besonders gut, da sie ohne Strom auskommen und praktisch zu verstauen sind.

Auch wunderbar für unterwegs ist Handpresso – eine Mini-Espressomaschine. Wir haben euch dieses kleine praktische Gerät bereits vorgestellt und würden es euch jederzeit wieder empfehlen. Es gibt auch verschiedene Sets zu kaufen, perfekt für den nächsten Camping-Urlaub, die 1. Mai – Wanderung oder einen Tagesausflug mit dem Fahrrad.

Kaffee auf Reisen mit der French Press

French PressFrench Press Modell: Bodum French Press für unterwegs, Quelle: Amazon

 

Zugegeben – für eine French Press benötigt ihr einen Stromanschluss für den Wasserkocher, aber ich finde dennoch gehört diese zu den wichtigsten mobilen Kaffeezubereitern. In einem Ferienhäuschen an der Ostsee gibt’s bestimmt einen Wasserkocher und auch die meisten Wohnmobile sind mit Steckdosen ausgestattet.

Wir haben für euch bereits einen informativen Artikel über die French Press verfasst, wo wir euch durch die Geschichte dieser Zubereitungsart mitnehmen, die Funktionsweise erläutern und euch alles wissenswerte über das French Press System mitgeben. Es gibt unendlich viele verschiedene Modelle, der Gebrauch ist aber immer der gleiche.

Wusstet ihr übrigens, dass wir in unserem Shop auch einige Kaffeebereiter verkaufen? Unter anderem diesen French Press Zubereiter von Bialetti in schönem, schwarzen Design für 1 Liter frischen gebrühten Kaffee für unterwegs.

Handbrüh-Kaffeekessel: Für besseren Kaffeegeschmack auf Reisen

Handbrüh KaffeekesselHandbrüh-Kaffeekessel aus Edelstahl, Quelle: Amazon

Dieser Handbrüh-Kaffeekessel ist eigentlich nur ein nettes Gadget zum Aufbrühen von Kaffeepulver, aber kann auch zu einem besseren Kaffeegeschmack auf Reisen beitragen. Statt eines herkömmlichen Wasserkochers, verwendet ihr diesen Kessel zum Erhitzen des Wassers. Das integrierte Thermometer ermöglicht es, jedes Mal die perfekte Wassertemperatur zu erreichen.

Was viele nicht wissen: Kochendes Wasser ruiniert den Geschmack des Kaffeepulvers. Zu kaltes Wasser macht den Kaffee ebenfalls fade. Bei normalen Wasserkochern kann das Wasser nicht gleichmäßig gegossen werden, sodass die Aromen des gemahlenen Kaffees nicht aufgenommen werden können. Durch den Schwanenhals ermöglicht ein Kaffeekessel ein gleichmäßiges Übergießen des Kaffees und verbessert so den Kaffeegeschmack.

Hey Joe Coffee Mug & Cafflano: Kleine Begleiter für unterwegs

Durch Kickstarter bekannt geworden, gibt es nun den „Hey Joe Coffee Mug“ auch in Deutschland zu kaufen. Hierbei handelt es sich um eine Thermoskanne, die unterwegs frischen Kaffee kocht und diesen auch noch warm hält. Das Kaffeepulver wird als Pad (separat erhältlich) oder als gemahlener Kaffee in den Mug eingesteckt. Dann wird Wasser in die Thermoskanne geschüttet und eine von drei möglichen Temperaturstufen ausgewählt. In wenigen Minuten habt ihr dann heißen, frisch gebrühtem Kaffee in eurer To-Go-Thermoskanne.

Die Akkuleistung reicht für drei Tassen Kaffee und hält diese Menge bei der gewünschten Temperatur von 60-70°C warm. Der Akku kann über ein USB-Kabel aufgeladen werden, für unterwegs tut’s also auch mal eine starke Powerbank. – Kosten: $99 + Kaffeepads

Cafflano: All-in-One Coffee MakerCafflano All-in-One Coffee Maker, Quelle: Amazon

Der Cafflano funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip: Ihr benötigt lediglich einen großen Becher und Kaffeebohnen. Ähnlich wie der oben vorgestellte Mug, handelt es sich hier um eine kleine Kaffeemaschine für die Handtasche, das Büro oder für unterwegs. Im Inneren des Bechers befindet sich ein kleines Sieb und eine Kaffemühle. Hier können die Kaffeebohnen selbst gemahlen werden und anschließend mit kochendem Wasser aufgegossen werden. Der Kaffee läuft dann durch das Sieb und landet frisch und heiß in dem To-Go-Becher.  

Löslicher Kaffee und Instant Kaffee auf Reisen

Instant KaffeeLösliches Kaffeepulver, Foto: InspiredImages via Pixabay

Muss man eigentlich nicht viel zu sagen, oder? Löslichen Kaffee gibt es in einigen Geschmacksvarianten. Von herkömmlichem Kaffee in unterschiedlichen Stärken bis hin zu den verrücktesten Cappuccino-Sorten. Ich persönlich trinke ja gerne ab und an mal Pulver-Cappuccino, weil damit Kaffee-Kreationen möglich sind, die man mit einem Kaffeevollautomat beispielsweise nicht hinbekommt. Aber gegen einen frisch gemahlenen Kaffee aus Bohnen kommt dieses Gemisch natürlich nicht an.

Instant Kaffee ist eigentlich das gleiche, nur dass hier oftmals Milchpulver und Zucker mit enthalten sind. Es gibt auch bereits dosierte kleine Sticks, welche gerade für Kaffee auf Reisen sehr praktisch sind. Ihr braucht nur einen Wasserkocher und eine Kaffeetasse, schon ist euer Kaffee (oder eher Gemisch) fertig.

Filterkaffee und Beutelkaffee: Praktisch für unterwegs

Filterkaffee

Filterkaffee, Foto: StockSnap via Pixabay

Fangen wir mal bei dem Beutelkaffee an: Er vermag nicht mehr als Instant Kaffee, ist nur für Kaffee unterwegs deutlich praktischer, da ihr nur heißes Wasser in den Beutel schütten und diesen Gemisch dann einige Minuten ziehen lassen müsst. Geschmacklich kommt dieser Kaffee vermutlich nicht viel weiter als der Instant Kaffee und ihr habt noch die Verpackung am Ende zu entsorgen.

Die deutlich bessere Kaffee Zubereitung auf Reisen bietet der klassische Kaffeefilter. Es gibt diese in verschiedenen Ausführungen, zum einen den Klassiker:

  • Papierfilter einlegen
  • Kaffeepulver nach gewünschter Menge rein füllen
  • kochendes Wasser drüber gießen
  • Der Kaffee läuft dann durch den Filter in eure Tasse oder Kanne.

Etwas fortschrittlicher ist die papierlose Variante des Kaffeefilters. Dieser ist wiederverwendbar und umweltfreundlich. Beide Filter-Varianten sind für 1-4 Tassen geeignet und kann direkt über die Kaffeetasse gestellt werden oder über eine Thermos- oder Glaskanne. 

Mit der Aeropress auf Reisen

Die AeropressAerobie AeroPress mit Nylon-Transporttasche, Quelle: Amazon

Die Aeropress ist auch ein guter Begleiter, um auf Reisen guten Kaffee zu genießen. Das Prinzip haben wir euch bereits in diesem Artikelvorgestellt. Die Aeropress funktioniert wie eine umgekehrte French Press, indem das Kaffeepulver mit Wasser gemischt wird und nach wenigen Minuten und ein wenig umrühren wird das Wasser durch das Pulver und einen Filter gepresst. Also: Auch ideal für den Wohnwagen, das Ferienhaus oder auch für’s Hotelzimmer.

Cold Brewed Coffee – auch für unterwegs

Cold Drip CoffeeDripster: Cold Drip Coffee Maker, Foto: Amazon

Auch dieses neue, hippe Kaffeegetränk haben wir für euch bereits getestet. Über die Entstehung des „kalten Kaffees“, die perfekte Zubereitung bis hin zur Beliebtheit des neuen Kaltgetränkes. Aber auch für unterwegs könnt ihr den Cold Brewed Coffee zubereiten:

Ihr braucht hierfür also lediglich 2 Schüsseln, gemahlene Kaffeebohnen, Sieb, gefiltertes Wasser, Aufbewahrungsglas, Geschirrtuch. Alles machbar für einen Camping-Urlaub beispielsweise. Gerade in den heißen Sommermonaten ist so ein kalter Kaffee doch perfekt, um ihn am See oder beim Sonnen zu genießen. Ihr könnt diesen ja auch vorbereiten und für den Tag über kühl stellen.

Espressokocher: aromatischen Kaffee auf Reisen genießen

EspressokocherEspressokocher funktionieren auch im Urlaub, Foto: Unsplash via Pixabay

Wer einen Herd zur Verfügung hat, für den eignet sich natürlich auch ein herkömmlicher Espressokocher.

  • Gemahlene Kaffeebohnen in den Behälter füllen
  • Wasser auffüllen
  • Espressokocher auf den Herd stellen und erhitzen
  • Sobald der Kaffee aufhört aus dem Behälter nach unten zu laufen, ist er fertig

Wichtig ist hierbei, die richtige Dosierung zwischen Pulver und Wasser, sonst wird euer Kaffee zu wässrig oder zu stark.

Fazit: Guter Kaffee auf Reisen ist möglich

Die Klassiker aus den hiesigen Supermärkten – Instant Kaffee, löslicher Kaffee, Beutel etc. – sind geschmacklich natürlich nur wenig überzeugend, dafür allerdings recht preiswert und einfach mit in den Urlaub zu nehmen. Die geschmacklich bessere Alternative ist hier der klassische Kaffeefilter und Kaffeepulver (Probiert doch mal unseren gemahlenen BIO-Kaffee aus Mexico, für extra-leckeren Kaffeegeschmack). Für diese Variante benötigt ihr einen Wasserkocher und Kaffeefilter. Ähnlich dieser Zubereitung ist auch die Aeropress.

Wer hochwertigeren Kaffeegenuss möchte, kann sich entweder eine French Press mit auf Reisen nehmen oder die neumodischen To-Go-Gefäße wie den Cafflano beispielsweise mal ausprobieren.

Wer auch unterwegs nicht auf seine Extra-Portion Milchschaum verzichten möchte, der muss auf den klassischen, alt-bewährten und batteriebetriebenen Hand-Milchaufschäumer zurückgreifen. Dieser kann zwar nur kalte Milch aufschäumen, aber ist für unterwegs bestens geeignet und nimmt sogar noch wenig Platz im Reisegepäck ein. Wer eine Herdplatte dabei hat, kann zum Aufschäumen der Milch auch einen größeren Milchaufschäumer verwenden.

MilchschaumMilchschaum selber machen, Foto: congerdesign via Pixabay

Jetzt braucht ihr also nur noch für das Richtige Modell entscheiden, passende Kaffeetassen und schon kann eure nächste Reise mit leckerem Kaffee losgehen! 

Jetzt wollen wir aber eure Erfahrungen hören: Welche Variante benutzt ihr am liebsten für Kaffee auf Reisen?

Titelbild: ptra via Pixabay

***

Über die Autorin: Sabrina arbeitet als freie Texterin und Social Media Redakteurin. Am Besten mit einem frisch gebrühtem Kaffee in der Hand - mit extra viel Milchschaum!


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Vollständigen Artikel anzeigen

Wasserkessel für Handfilter Kaffee
Der Wasserkessel: Warum er der beste Freund des modernen Brewers ist

Mit einem Wasserkessel kannst du beim Handfiltern deutlich präziser Wasser aufgießen und die Temperatur halten. Unser Barista erklärt, was dahinter steckt!
Vollständigen Artikel anzeigen
Die Filterkaffeemaschine: So macht sie dem Handfiltern Konkurrenz
Die Filterkaffeemaschine: So macht sie dem Handfiltern Konkurrenz

Mit dem richtigen Gerät und ein paar Tricks kann eine Filterkaffeemaschine richtig guten Kaffee produzieren. Lies hier, worauf es ankommt!

Vollständigen Artikel anzeigen
Handpresso: Der Kaffeebereiter im Taschenformat
Handpresso: Der Kaffeebereiter im Taschenformat

Du möchtest qualitativ hochwertigen Espresso genießen und das nicht nur zu Hause oder im Café? Dann könnte der Handpresso ist die optimale Reisebegleitung sein.

Vollständigen Artikel anzeigen

Kostenloser Brühguide