Bei der Kaffeezubereitung sind gute Kaffeebohnen und eine ordentliche Kaffeemaschine die Pflicht, eine hübsche Kaffeetasse allerdings die nicht zu unterschätzende Kür. Denn sie macht den Genuss unseres liebsten Getränks erst perfekt! Nicht umsonst haben die meisten von uns zu Hause oder im Büro eine Lieblingstasse, aus der wir besonders gern trinken.

Meistens handelt es sich dabei um Kaffeetassen, die wir einfach besonders schön finden oder mit denen wir bestimmte Erlebnisse verbinden. Und wehe, es vergreift sich jemand daran! Die Lieblingstasse kann dabei so unterschiedlich sein wie wir Menschen selbst. Für wirklich jede Vorliebe und jeden Typ gibt es die perfekte Kaffeetasse. Hier erfährst du, wie du deinen neuen Liebling findest und worauf beim Kauf zu achten ist.

Aus welchem Material soll deine Kaffeetasse sein?

Kaffeetassen müssen nicht unbedingt aus Keramik sein. Heute erfreuen sich Retro-Emaille-Tassen wieder zunehmender Beliebtheit, aber auch Glasbecher sind auf manchen Kaffeetafeln zu finden. Dabei hat jedes Material bestimmte Vorteile und Nachteile.

Die Klassiker: Verschiedene Arten von Keramik

Auf der Suche nach den geläufigsten Materialien für Kaffeetassen kommt man an Keramik, Steingut und Porzellan nicht vorbei. Doch worin besteht eigentlich der Unterschied zwischen diese dreien? Darüber kann man endlos philosophieren. Kurz gesagt ist Keramik auf das altgriechische Wort „keramos“ zurückzuführen, was so viel wie „gebrannter Ton“ bedeutet. Darunter fallen alle Produkte, die aus einer Art Ton oder Lehm in unterschiedlichen Qualitäten sind. Je nach Brenntemperatur lassen sich zwei große Gruppen der Keramik unterscheiden:

Irdengut: Unterhalb der Sintergrenze (< ca. 1.200 °C) gebrannte Keramik, die unglasiert (z.B. als Terracotta) noch porös ist. Erst mit einer Glasurschicht von Innen und Außen werden diese Tonwaren wasserdicht und meistens als Steingut bezeichnet.

Sinterzeug: Oberhalb der Sintergrenze (> ca. 1.200 °C) gebrannte Keramik. Durch die hohen Temperaturen verschmilzt das Material zu einer derartigen Dichte, dass es auch ohne extra Glasur wasserundurchlässig wird. Man unterscheidet z.B. Steinzeug und das hochwertige Porzellan.

Kaffeetasse aus Steingut: Rustikales Sensibelchen

Steinguttassen haben einen rustikalen Look und sind meistens etwas dicker. Besonders charakteristisch sind die feinen Äderchen in der Glasur, die nach einer Weile entstehen, weil das Material nacharbeitet – das offensichtlichste Merkmal, um Steingut von Steinzeug zu unterscheiden. In diesen kleinen Rissen breiten sich nach und nach Verfärbungen aus, und die poröse Glasur zieht Wasser. Diesen „Used Look“ muss man mögen und sich der „Leckgefahr“ bewusst sein. Hübsches altes Steingut-Geschirr von Oma oder vom Flohmarkt eignet sich daher eher zum Lagern von trockenen Dingen. Für den Kaffeegenuss setzt man heute meistens auf das moderne Steinzeug.

Kaffeetasse aus Steinzeug: Verlässlicher Begleiter

„Steinzeug ist gut und Steingut ist Zeug.“ Ein alter Spruch, der auf die unvermeidbaren Gebrauchsspuren beim Steingut zurückzuführen ist. Denn sobald die Glasur gebrochen war, zog Steingutgeschirr Wasser und hinterließ feuchte Spuren auf den Holzmöbeln, was man z.B. durch Tischdecken zu vermeiden versuchte. Beim hart gebrannten Steinzeug muss man so etwas nicht mehr befürchten. Optisch sieht es dem Steingut ansonsten sehr ähnlich und hat eine vergleichbar gute Wärmespeicherung. Wer auf eine rustikale und dennoch schicke Kaffeetasse steht, liegt mit dem feuerfesten Steinzeug immer richtig.

Die perfekte KaffeetasseFarbenfrohe Kaffeetassen von Le Creusset aus Steinzeug

Kaffeetassen aus Porzellan: Weißes Gold

Porzellan ist ein wahrer Klassiker auf Kaffeetafeln und die edelste Form der Keramik. Gerade
ältere Generationen sind es gewohnt, für Besuch das „gute Porzellan“ aus dem Schrank zu holen. Durch seinen Hauptbestandteil Kaolin besitzt unbearbeitetes Porzellan eine schöne reinweiße Färbung, die es klar von gröberer Keramik aus rötlichem Ton unterscheidet. Das ursprünglich aus China stammende „weiße Gold“ wurde später in Deutschland mit dem „Meißner Porzellan“ neu erfunden. Porzellantassen schimmern, wirken leicht transparent und fragil – und gehen in der Tat schneller kaputt als Steinzeug. In der Anschaffung sind sie heute aber nicht mehr so teuer wie früher und gerade als Teil eines Geschirr-Sets absolut zeitlos.

Die perfekte Kaffeetasse
Zeitlos schön: Geschirr-Set „New Wave“und einzelne Tasse „New Wave“von Villeroy & Boch 

Die Innovativen: Kaffeetassen aus Emaille, Glas & Metall

Eine Kaffeetasse muss nicht zwangsläufig aus einer Art von Keramik sein. Wer lieber etwas Ausgefalleneres mag, findet heute zahlreiche Möglichkeiten!

Kaffeetasse aus Metall: Cooles Leichtgewicht

Metallene Kaffeetassen kennt man wahrscheinlich eher vom Outdoor-Einsatz. Doch auch zu Hause machen sie sich erstaunlich gut! Sie sind leicht, behalten die Wärme besonders lang und wirken optisch gleichzeitig kühl-elegant. Falls du auf Chrom-Fronten und einen aufgeräumten Look in deiner Küche steht, werden dir wahrscheinlich auch diese Tassen gefallen. Seit dem Aufschwung von Moscow Mule als In-Cocktail, der in kupferfarbenen Tassen serviert wird, bekommen Viele von dem speziellen Metall nicht genug. Vom Kauf einer reinen Kupfertasse ist allerdings abzuraten, da diese in zu hohem Maße Kupferionen an das Getränk abgibt. Besser und absolut unbedenklich für die Gesundheit ist kupferbeschichtetes Geschirr aus Edelstahl.

Kaffeetasse aus MetallTrend-Farbe Kupfer: Espresso-Tassen von Zürich & Moscow Mule Cup von Alandia Barware

Kaffeetasse aus Emaille: Hipsters Liebling

Emaille entsteht durch leicht schmelzbares Glas, das auf Metall aufgebracht wird. In meiner Familie war die Kaffeetasse aus Emaille früher bei jedem Camping-Urlaub dabei. Ich kann mich noch an die teils angeschlagenen Ränder erinnern. Heute hat Emaille-Geschirr mit modernen Designs und Rändern aus rostfreiem Edelstahl ein Hipster Upgrade bekommen, was sie deutlich langlebiger macht. Mit ihrer glatten Oberfläche sind Emaille-Tassen leicht zu reinigen, bakterienhemmend und bei richtiger Pflege langlebig. Allerdings ist Emaille wärmeleitend und eine Kaffeetasse aus diesem Material erhitzt sich schnell. Um verbrannte Finger zu vermeiden, sollte man daraus keine sehr heißen Getränke genießen und immer den Henkel verwenden. Kaffee ist ohnehin gesünder, wenn man ihn warm, aber nicht heiß trinkt.

Die perfekte KaffeetasseHübsche Emaille-Tassen: weiße Eye Mug und schwarze Adventure Mug von Nokkvalley

Kaffeetasse aus Glas: Das Multi-Talent

Kaffee oder Tee? Diese Frage stellt sich für manche einfach nicht, da sie beides gern trinken. Für solch flexible Geschmäcker eignen sich Kaffeetassen aus Glas, die ebenfalls für Tee verwendet werden können. Gläserne Kaffeebecher sind besonders minimalistisch und aufgrund der schlichten Farbe kommt ihre Form besonders schön zur Geltung. Sie sind in der Regel aus hitzebeständigem Borsilikat-Glas gefertigt, was selbst bei hohen Temperaturen nicht springt. Pfiffig sind doppelwandige Designs, die Warmes länger warm und Kaltes länger kalt halten.

Die GlasstasseSchlichtes Multi-Talent für Kaffee und Tee: Die Glastasse Feelino Bullino

Die perfekte Kaffeetasse für alle Arten von Kaffee

Man kann bei der Auswahl der Kaffeetasse einerseits nach dem Material gehen, andererseits nach der Art und Weise, wie man seinen Kaffee am Liebsten trinkt. Klein oder groß? Als Kaffee, Espresso oder Macchiato? Zu Hause oder unterwegs? Je nach Situation und Vorliebe findet jeder seine persönliche Lieblingstasse.

Klassische Kaffeetasse: Stilvoll genießen

Die allseits beliebte, traditionelle Kaffeetasse mit Unterteller ist das Glanzstück von jedem Geschirr Service. Obwohl weniger reinpasst als in einen Kaffeebecher, liebe ich die kleineren Tässchen: Sie haben Stil, laden zum langsamen Kaffeegenuss mit Freunden ein und auf dem Unterteller haben sowohl der Löffel als auch ein kleiner Keks Platz. Außerdem eignen sie sich perfekt für Cappuccino! Besonders hübsch sind die klassischen Kaffeetassen in Retro-Designs, die die Sammelleidenschaft anregen und sofort Lust auf einen gemütlichen Nachmittag mit einem Stück selbst gebackenen Kuchen oder Brunch machen.

Die perfekte KaffeetasseRetro Kaffeetassen: Blaues Sixties Melitta Gedeck und  Rosa Gedeck von Eschenbach über Sweet Virginia

Großer Kaffeebecher: Für Vieltrinker und Workaholics

Du kannst von tollem Kaffee einfach nicht genug bekommen, vor allem morgens und während der Arbeit? Dann ist der große Kaffeebecher wahrscheinlich dein liebster Begleiter. Doch die geräumigste aller Kaffeetassen sollte kein günstiges Werbegeschenk sein, gerade weil du sie so oft in der Hand hältst. Sondern ein Stück Persönlichkeit! Wie wäre es zum Beispiel mit witzigen und trotzdem völlig unkitschigen Henkeltassen in schlichtem Weiß? Ein kleiner Tipp fürs Büro: Spüle deine Lieblingstasse am besten heiß und gründlich per Hand! Denn in betrieblichen Kaffeeküchen wird die Geschirrspülmaschine aus Zeitnot meistens nur mit Kurzzeit-Programmen angestellt oder Kaffeetassen stehen so lange herum, dass nicht alle Bakterien abgetötet werden.

Die perfekte KaffeetasseDarum beneidet dich jeder Kollege: Kaffeebecher „Grummelig“ (Mitte) und Kaffeebecher-Set „Verdutzt“ und „Vergnügt“ (links und rechts) von Fifty Eight

Milchkaffeeschale: Für Café au Lait Schlürfer

Ein Milchkaffee ist etwas größer als der normale Kaffee und wird stilecht in einer Schale serviert. Warum ist das eigentlich so? Vielleicht weil besonders viel reinpasst und sich der Kaffee mit dem hohen Milchanteil besonders gut vermischt. Auf jeden Fall liegt das Schälchen gut in der Hand und gehört zum langsamen Schlürfen einfach dazu! Pfiffig sind Milchkaffee-Schalen, die mit einem kleinen Schoner daherkommen – so bleibt das Getränk warm und man verbrennt sich trotzdem nicht die Finger. Natürlich kann die Schale auch für Desserts & Co. verwendet werden. Ein Multi-Talent!

Die Kaffeetasse für Café au Lait SchlürferMit Hitzeschutz: Milchkaffeeschalen von Koziol in weiß-grün und weiß-schwarz

Espressotasse: Für Fans vom kleinen Schwarzen

In einer Espressotasse kommt der kleine Wachmacher nicht nur besonders gut zur Geltung, sondern seine Temperatur wird in dem dickwandigen Trinkgefäß ebenfalls optimal gehalten. In einer größeren Tasse würde ein Espresso viel zu schnell auskühlen! Welche Form die Espressotasse dabei hat, ist reine Geschmacksache. Sie darf aber gern so daherkommen wie die italienische Koffeinbombe selbst: Easy und pur, ohne viel Klimbim.

Die EspressotasseDolce Vita: Weiße Espressotasse von WMFund bunte Crazy Mugs von ASA

Latte Macchiato-Glas: Für italienische Hochstapler

Ein perfekter Latte Macchiato besteht aus warmer Milch, Espresso und Milchschaum. Diese Zutaten werden in einem schmalen Glas übereinander geschichtet und erzeugen den bekannten Streifenlook des italienischen Klassikers. Daher gehört er niemals, wirklich niemals in eine Tasse – wie soll man sonst die hübschen Schichten sehen? Ein gutes Latte Macchiato-Glas ist unten etwas dicker, damit man es trotz Heißgetränk problemlos anfassen kann und nach oben großzügig offen, damit der Milchschaumseine Form behält. Um an ihn heranzukommen kauft man sich am besten noch einen langen Latte Macchiato Löffel dazu!

 Latte Macchiato-GlasLatte Macchiato-Gläser: Modernes 2er Set von Mohnblume und 4er Set mit Löffel von  Ritzenhoff & Breker

To Go Becher: Für den Kaffeegenuss unterwegs

Für Koffein-Junkies, die viel unterwegs sind, gehört ihr Lieblings-Kaffee to go einfach dazu. Aber bitte nicht einer Thermoskanne, die ohnehin nur ausläuft. Oder, noch schlimmer, einem billigen Einweg-Plastikbecher – der stark zum Müllproblem beiträgt! Schöner und umweltfreundlicher sind die Keep Cups, die aus lebensmittelunbedenklichem Materialien ohne schädliche Weichmacher hergestellt werden und Barista-Standardsentsprechen. Das heißt, dass sie unter jede Espresso-Maschine passen! Neben den farbenfrohen Keep Cups aus Plastik gibt es neuerdings eine limitierte Serie aus bruchsicherem Glas und mit Hitzeschuss aus Kork.

Latte Macchiato-GlasKeep Cups: Maxi Cup in Weiß mit Kork, Brew Cup in Schwarz mit Kork,  Reise Cup in Grün-Rot, Plastik Cup in Blautönen

Und wie sieht deine Lieblingstasse aus?

Mit der Kaffeetasse ist es wie mit vielen Dingen im Leben: Die „Eine“ Perfekte für jeden gibt es nicht! Denn es hängt allein von deinem persönlichen Geschmack ab, nach welchen Kriterien du deine Lieblingstasse auswählst. Meine gehört übrigens zu einem Set aus zwei weißen Porzellan-Bechern. Einer trägt in geschwungenen Buchstaben die Aufschrift „Mrs.“ Und natürlich gehört der passende „Mr.“ dazu. Richtig gehört, ich trinke meinen Kaffee am Liebsten aus einer Pärchen-Tasse, die ich zum Hochzeitstag bekommen habe! Und wie sieht deine Lieblingstasse aus?

***
Über die Autorin: Heidi liebt Kaffee, vor allen in Kombination mit einen gesunden Frühstück. Wenn Sie gerade keine Beiträge auf Happy Coffee schreibt, berichtet die Weltenbummlerin auf ihrem Blog meerdavon.com über Ihre Reisen.


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Vollständigen Artikel anzeigen

Wasserkessel für Handfilter Kaffee
Der Wasserkessel: Warum er der beste Freund des modernen Brewers ist

Mit einem Wasserkessel kannst du beim Handfiltern deutlich präziser Wasser aufgießen und die Temperatur halten. Unser Barista erklärt, was dahinter steckt!
Vollständigen Artikel anzeigen
Die Filterkaffeemaschine: So macht sie dem Handfiltern Konkurrenz
Die Filterkaffeemaschine: So macht sie dem Handfiltern Konkurrenz

Mit dem richtigen Gerät und ein paar Tricks kann eine Filterkaffeemaschine richtig guten Kaffee produzieren. Lies hier, worauf es ankommt!

Vollständigen Artikel anzeigen
Handpresso: Der Kaffeebereiter im Taschenformat
Handpresso: Der Kaffeebereiter im Taschenformat

Du möchtest qualitativ hochwertigen Espresso genießen und das nicht nur zu Hause oder im Café? Dann könnte der Handpresso ist die optimale Reisebegleitung sein.

Vollständigen Artikel anzeigen

Kostenloser Brühguide