Kaffee und Milch, das ist wie Schwarz und Weiß, Ying und Yang, Tag und Nacht, Eastcoast und Westcoast, Siegfried und Roy. Das sind ungleiche Paare, die ohne einander nur halb so gut wären. Vielleicht ist Milchkaffee deswegen so ein Klassiker – weil Gegensätze sich nunmal anziehen!

Warum ich Milchkaffee vergöttere: Eine Liebeserklärung

Heute morgen dachte ich über Gegensätze in der Kaffeewelt nach. Ich stand gerade in der Küche und wartete, bis mein frisch gemahlener Kaffee Tröpfchen für Tröpfchen in der Kanne landete und ich parallel Milch aufschäumte. Denn Kaffee und Milch könnten ja eigentlich gegensätzlicher nicht sein. Das fängt bei der Farbe an und geht mit dem Geschmack weiter: Kaffe ist stark, Milch ist mild. Erwachsene trinken Kaffee, Kinder trinken Milch. Kaffee ist heiß, Milch kommt aus dem Kühlschrank (also nicht ursprünglich, ich weiß) und so weiter und so weiter. Vereint man diese beiden Gegensätze entsteht eine so harmonische Komposition, wie Milchkaffee. Hätte man die East und Westcoast vereint, wäre es weniger harmonisch gewesen, dafür ist das eine aber auch nur halb so gut ohne das andere

Milchkaffee als Entspannungsritual

Der Milchkaffee ist eines meiner favorisierten Kaffeegetränke. Ich trinke ihn am liebsten zum Frühstück in meiner großen tiefen Lieblingstasse mit dem Fassungsvermögens eines Eimers. Am besten an einem Sonntag, oder an einem freien Morgen. Für einen richtigen großen Milchkaffe braucht man nämlich ein bisschen Zeit und Entspannung, idealerweise eine Zeitung und ein Croissant. Das funktioniert wunderbar. So startet man sehr entspannt in den Tag und hat sich Zeit für ein schönes Ritual genommen. Hat man allerdings Termindruck und trinkt seinen Milchkaffee in Rekordzeit, rennt danach zur Bahn – das habe ich selbst erfahren – geht es einem weniger gut. Also merke:

Milch + Kaffee = Milchkaffee = Harmonie = Keinen Stress

Deswegen kann man ihn auch sehr gut in Cafés trinken, bei langen Unterhaltungen, oder im Urlaub, denn der Milchkaffee ist kosmopolitisch. Für ihn gibt es viele internationale Bezeichnungen und leichte Unterschiede in der Zubereitung. Aber eine Sache haben sie alle gemeinsam: den hohen Milchanteil.

Kleine Tipps zur Zubereitung von Milchkaffee

Zur Zubereitung eines perfekten Milchkaffees braucht man nicht viel. Die Deutschen servieren ihren Milchkaffee meistens in einer großen Kaffeetasse, aus der sich perfekt schlürfen lässt. In den Milchkaffee gehören zu gleichen Anteilen frisch gebrühter Filterkaffee und warme Milch. Ein guter Kaffee wie z.B. Happy Coffee ist als Basis sehr wichtig.

Milch aufschäumen muss übrigens nicht sein. Als kleines Extra zum Verwöhnen wird der Milchkaffee aber manchmal gern mit einer kleinen Milchschaumhaube gereicht. Es ist nur wichtig, dass die Milch erhitzt wird, damit der Milchkaffee angenehm warm getrunken werden kann. Also wärme die Milch sanft auf dem Herd oder in der Mikrowelle auf.

So einfach ist die Zubereitung. In Deutschland wird er meistens zum Frühstück getrunken, aber auch zum traditionellen Kaffee und Kuchen gereicht. Am Nachmittag hilft er mir gelegentlich über kleine Müdigkeitstiefs hinweg, denn durch den hohen Milchanteil und einer angenehmen Koffeinmenge hat er einen bekömmlichen sanften Kaffeegeschmack und gibt mir genügend Energie um mich wieder zu konzentrieren.

 

Falls du dich übrigens fragst wieviel Kalorien ein Milchkaffee hat: Kaffee selbst hat so gut wie gar keine Kalorien. Die Kalorienzahl kommt durch die Art und Menge der verwendeten Milch zustande. Ein normaler Milchkaffee (200ml) hat demnach 46 Kalorien mit 1,5% Milch und 64 Kalorien mit 3,5% Milch, sofern das Kaffee-Milch-Mischverhältnis 1:1 beträgt und du keinen Zucker nimmst. Und das ist doch halb so wild, oder? Außerdem ist Kaffee ein Genußmittel, bei dem du ab und an auch ein kleines Stückchen Gebäck dazu können solltest – für deine Seele!

So wird Milchkaffee bei unseren europäischen Nachbarn genoßen

Die Franzosen nennen ihren Milchkaffee „café au lait“ – er wird genauso zubereitet wie die deutsche Version, aber in einer großen Schale serviert. Unsere französischen Nachbarn genießen ihn zum Frühstück und tunken Croissants oder Baguettes in ihre Milchkaffee-Schälchen. Die Schweizer trinken ihren Kaffee am liebsten ebenfalls aus einer Schale und benennen den Milchkaffee auch danach. Falls ihr eine „Schale“ in der Schweiz kauft, handelt es sich um einen Milchkaffee.

Die Niederländer nennen ihrem Milchkaffee „koffie verkeerd“, was soviel bedeutet wie verkehrter Kaffee. In Holland ist man verrückt nach Keksen zum Kaffee („koeken“) und in jeder Gegend findet man verschiedene Leckereien.

Milchkaffee

Hier trinkt bestimmt ein Holländer seinen Milchkaffee

Auf spanisch heiß Milchkaffee „café con leche“, also Kaffee mit Milch. Hierfür nimmt der Spanier einen großen Milchanteil, aber ein bisschen weniger als die Deutschen. Der spanische café con leche wird nicht mit Filterkaffee zubereitet, sonder mit dem spanischen Espresso, der bekannt ist für seine dunkle Röstung. Die Milch wird separat in einem Kännchen erhitzt und serviert. Der Espresso-Milch-Anteil ist auch hier eins zu eins. Zum spanischen café con leche sehr zu empfehlen ist ein zimtiger Churro, ein sündiges frittiertes Süßgebäck.

Der „meia de leite“ ist die portugiesische Version des café con leche und wird auch so zubereitet. Natas, mit Pudding gefüllte Blätterteigtörtchen, sind zu diesem Getränk unverzichtbar.

In Italien heißt der Milchkaffee „café latte“ und wird wie die spanische Version mit Espresso zubereitet. Die Italiener zelebrieren ihre Café latte Kunst zum Frühstück aus einem Glas oder einer Schale, allerdings wird die Milch dafür nicht noch einmal aufgeschäumt, sondern nur erhitzt. Der italienische Milchkaffe wird je nach Belieben mit einem oder 2 Espressi serviert und ist das Frühstücksgetränk Nr. 1. Ich genieße meine café latte am liebsten mit einem Stück Cantuccini, dem traditionellen italienischen Mandelgebäck.

Die Österreicher waren ein wenig einfallsreicher bei der Namensgebung und nennen ihren Milchkaffee „Wiener Melange“. Die Wiener Melange wird wie der deutsche Milchkaffee zubereitet, aber immer mit Milchschaum serviert. Man gönnt man sich dazu ein Stück Sachertorte.

Bereite Milchkaffee mal anders zu – für das Urlaubsgefühl zu Hause

Wo immer ihr euren Milchkaffee trinken werdet, genießt ihn und nehmt euch Zeit. Wenn ihr ein bisschen Spanien, Frankreich, Italien oder Portugal in eure heimische Küche holen möchtet, dann variiert ihr einfach in der Zubereitung und genießt eine landestypische Spezialität dazu. So könnt ihr den Milchkaffee mal aus einer Schale oder einem Glas, mit Milchschaum oder ohne, mit Kännchen, Espresso oder Kaffee trinken. Denn wer eine simple Kaffee Grundausstattung hat, kann sich ein Urlaubsgefühl nach Hause holen und ja, es funktioniert! Ich freue mich jetzt schon auf mein Nata zum Meia de leite, den ich mir später gönnen werde – um ganz entspannt dem Großstadtverkehr zu lauschen.

Milchkaffee-Variationen funktionieren natürlich auch veganmit pflanzlicher Milch und sind genauso lecker und bekömmlich. Na dann: Genießt euren Milchkaffee

***
Über die Autorin: Jana ist immer auf der Suche nach schönen nachhaltigen Produkten und aktuellen Kaffeethemen. Zudem gestaltet sie gerne und liebt gutes Design.


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Vollständigen Artikel anzeigen

Türkischer Kaffee
Türkischer Kaffee: Mehr als Mokka aus dem Orient

Ein türkischer Kaffee ist mehr als nur eine Kaffeespezialität. Wir zeigen euch die Tradition, Geschichte und Liebe hinter diesem Getränk.

Vollständigen Artikel anzeigen
Entkoffeinierter Kaffee
Entkoffeinierter Kaffee: Altmodisch oder der Kaffee der Zukunft?

Entkoffeinierter Kaffee wird mit verschiedensten Verfahren gewonnen. Wir klären auf, welche schonend sind und wieviel Koffein übrig bleibt.

Vollständigen Artikel anzeigen
Kaffee Eis
Unser Tipp für heiße Tage: Kaffee Eis selber machen

1 Kommentar

Perfekt für den Sommer: Kaffee Eis mit und ohne Eismaschine selbst zubereiten. Wir zeigen euch leckere Rezepte, die kinderleicht gelingen.

Vollständigen Artikel anzeigen

Kostenloser Brühguide