Für viele gehört die tägliche Tasse Kaffee am Morgen zu einem perfekten Start in den Tag. Aber vielleicht hast du dich auch schon gefragt, ob die unangenehme Theorie, dass Kaffee Mundgeruch auslösen kann, vielleicht ja einen Wahrheitsgehalt aufweist? Und den möchte schließlich keiner haben, ist er doch im Umgang mit Menschen ziemlich störend und für die eigene Psyche belastend. Mit effektiven Hausmitteln und dem richtigen Trinkverhalten kannst du aber schlechtem Atem entgegenwirken.

Durch Kaffee Mundgeruch? Wann Kaffee Probleme macht

Immer wieder leiden Menschen an schlechtem Atem, der in der Medizin auch Halitosis genannt wird. Schätzungen zufolge sind knapp 40 Prozent der Bevölkerung zumindest zeitweise davon betroffen. Und dafür zuständig soll auch übermäßiger Kaffeekonsum sein. Das leckere Heißgetränk aus der schwarzen Bohne enthält viel Koffein und wirkt damit stimulierend, doch zu viel davon kann zu unerwünschten Nebenwirkungen führen. Aufgrund des hohen Säureanteils des Kaffees trocknet der Mundinnenraum aus, womit ein ideales Klima für die Vermehrung von Bakterien geschaffen wird. Diese sind anaerob und produzieren Schwefel, womit der unangenehme Geruch erklärt ist. Also ja: Im Überfluss genossen kann Kaffee Mundgeruch fördern.

Grundsätzlich sind Bakterien im Mund ja nützlich, da sie innerhalb der Zungenoberfläche und im Rachen bei der Eiweißverdauung helfen ebenso wie bei der Verarbeitung von Speichel, Schleim und Blut. Unter bestimmten Bedingungen aber beginnen sie besonders stark Proteine abzubauen. Zwei davon, nämlich Cystein und Methionin, enthalten viele Schwefelmoleküle, womit der unangenehme Geruch in der Mundhöhle entsteht.

Die Ursache für Mundgeruch ist schnell erklärt

Die Ursachen für Mundgeruch können vielfältig sein, doch in Zusammenhang mit Kaffeegenuss gilt die Tatsache, dass nützliche Bakterien im Mund- und Rachenraum mit den schädlichen Bakterien in Verbindung kommen. Damit werden die übel riechenden Schwefel-Anteile, die im hinteren Bereich der Zunge und des Rachens sind, als Hydrogensulfide freigesetzt. Diese Substanzen werden in der Medizin auch als Volatile Sulfur Compounds, also als leicht flüchtige Schwefelverbindungen bezeichnet. Eine weitere Ursache, warum Kaffee Mundgeruch begünstigt, kann die Tatsache sein, dass das koffeinhaltige Getränke sehr sauer sind. Damit finden entsprechende Keime im Mund- und Rachenraum einen optimalen Lebensraum vor.

Kaffee mit Milch oder ohne – was fördert den Mundgeruch?

Es gibt Theorien die besagen das die Milch im Kaffee Mundgeruch auslöst. Das mag in gewissem Maße auch so sein, denn immerhin fühlen sich anaerobe Bakterien im Umfeld von viel Protein durchaus wohl und vermehren sich. Dabei ist es auch nicht relevant, welchen Fettanteil die Milch aufweist, da das Eiweiß ja in jedem Fall enthalten ist und gerade dieses ja verantwortlich gemacht wird. Doch auch die Austrocknung der Mundhöhle sorgt dafür, dass der pH-Wert aus dem Gleichgewicht gerät und Kaffee Mundgeruch begünstigt. Damit wäre das Argument, dass wegen der Milch im Kaffee Mundgeruch entsteht, zumindest nicht komplett richtig.

Löst Kaffee Mundgeruch aus?

Löst dein morgendlicher Kaffee Mundgeruch aus? Nein, das muss nicht sein! (Photo by StockSnap (Public Domain)

So bekämpft Kaffee Mundgeruch

Eine Theorie, die dem Bisherigen komplett gegensätzlich gegenüber steht, haben Forscher der Universität in Tel Aviv entwickelt. Demnach kann Kaffee Mundgeruch beseitigen oder zumindest eingrenzen: Bestimmte Stoffe darin besitzen offenbar eine positive Wirkung gegenüber schlechtem Atem und können diesen entsprechend bekämpfen. Antibakteriell wirkende Substanzen, die es im Koffein gibt, können laut den Versuchen der israelischen Forscher sogar für wohlriechenden Atem sorgen. Dies gilt allerdings nur für Kaffee, der ohne Milch getrunken wird. Dann kommt es nämlich nicht dazu, dass die Bakterien im Mundraum Milch und Kaffee entsprechend zersetzen, womit es auch nicht zum übelriechenden Mundgeruch kommt.

Einfache Tipps gegen unangenehmen Geruch aus dem Mund

Wer das Gefühl hat, unter Mundgeruch zu leiden und darunter, dass dies Auswirkungen auf seine sozialen Kontakte hat, der kann mit einfachen Hausmitteln dagegen ankämpfen. Sehr wirkungsvoll ist die Pfefferminzpflanze, deren Blätter in den unterschiedlichsten Konsistenzen sehr wirksam hilft. Entweder du besorgst dir Pfefferminzbonbons, die du immer dabei hast und im Fall der Fälle, dass du ein Gespräch führen musst, im Vorfeld lutschen kannst. Oder aber du trinkst Tee aus den getrockneten Blättern. Auch Anis, Zimt und Kümmel wurde eine positive Wirkung gegen Mundgeruch nachgewiesen. Bestandteile der Pflanzen hemmen das Wachstum der Bakterien, die für den unangenehmen Geruch zuständig sind. Diese sogenannten Polyphenole sind eine wichtige Hilfe, um die Flora im Mund und Rachenraum wieder herzustellen.

Auch Chlorphyll-Dragees, die du in der Apotheke kaufen kansnt, helfen ebenso wie Kaugummi. Dieser hat nicht nur die positive Wirkung aufgrund seiner Inhaltsstoffe, sondern wirkt auch generell fördernd auf die Speichelproduktion. Und wenn im Mund ausreichend Feuchtigkeit vorhanden ist, haben Bakterien schwierigere Lebensbedingungen.

Zwischen den Mahlzeiten Nelken, Fenchel & Co. kauen

Auch wenn für viele Liebhaber von Kaffee der grüne Tee keine Alternative als Getränk darstellt, solltest du die eine oder andere Tasse konsumieren, um deinen guten Atem zu fördern. Denn dieser kann ebenso das Wachstum der Bakterien hemmen. Vor wichtigen Gesprächen hilft es aber auch, wenn du Gewürznelken, Fenchelsamen oder Anissamen dabei hast und diese zwischen den Mahlzeiten langsam kaust. Wenn du lieber eine Mundspülung machst, kannst du dir die entsprechenden Heilkräuter als Öl besorgen und einige Tropfen ins Gurgelwasser geben. Damit hat Mundgeruch keine Chance und du musst dennoch nicht auf deine morgendliche Tasse Kaffee oder den Koffeinkick zwischendurch verzichten.

Artikelbild: StockSnap (Public Domain

***

Über die Autorin: Das Thema Mundgeruch soll kein Tabuthema mehr sein. Eve möchte mit ihrem Blog aufklären und Betroffenen helfen. Sie ist gelernte Kauffrau im Groß-u.Außenhandel und hat sich zur Handelsfachwirtin weitergebildet. Eve arbeitet und lebt im nördlichen Umland von Berlin.


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Vollständigen Artikel anzeigen

Clean Eating
Clean Eating: Alles über die gesunde Ernährung ohne Zucker und Zusatzstoffe

Clean Eating steht für natürliche und unverarbeitete Lebensmittel. Lies hier, wieso dieser Ernährungsstil bunt ist und dein Leben verändern wird!
Vollständigen Artikel anzeigen
Grüner Tee
Wie dir grüner Tee beim Abnehmen hilft

Grüner Tee wird weltweit ein immer beliebteres Getränk, nicht zuletzt wegen seiner vielen positiven Wirkungen auf Körper und Geist. Grüner Tee ist längst nicht mehr nur im Teefachgschäft erhältlich. Ob…

Vollständigen Artikel anzeigen
Kaffee oder Tee?
Kaffee oder Tee: Welches Heißgetränk ist besser für dich?

Kaffee oder Tee sind die ewigen Rivalen. Wo trinkt man Kaffee und wo Tee? Was ist gesünder, macht schöner und wacher? Finde es heraus!

Vollständigen Artikel anzeigen

Kostenloser Brühguide