3€ Versand nach Deutschland | 6,90€ nach Europa

0

Ihr Warenkorb ist leer

10 Minuten Lesezeit 0 Kommentare

Frozen Joghurt – das klingt erst einmal ein wenig unsexy, fast so wie Light Käse oder ein Fahrrad mit Stützrädern. Allerdings weiß die Werbung sehr gut, wie man den FroYo an die Kunden bekommt. Beispiel gefällig? Ungefähr so sah der TV-Werbespot für Frozen Joghurt von Mövenpick aus, als das Produkt noch neu im Hause Nestlé war...

Es ist ein schöner, sonniger Tag in einer mediterran anmutenden Stadt. Plötzlich bleiben die Menschen stehen und schauen gen Himmel. Was sie da sehen? Viele bunte Luftballons, die zu den Wolken fliegen. Doch damit nicht genug: An jedem Ballon hängt ein kleines Körbchen, darin cremiger Frozen Joghurt. Wer auf der Straße steht, hat Pech gehabt, und wer auf der Dachterrasse wartet, bis der Heliumballon bei ihm ankommt, der freut sich. Denn gleich kann er oder sie „einfach unbeschwert genießen.“ Endlich! Oder doch nicht?!

Was die ältere Reklame suggerierte, scheint heute im allgemeinen Bewusstsein verankert zu sein: „Gefrorener Joghurt“ ist einfach viel fett- und kalorienärmer als sein gewichtiger Verwandter, das gute alte Speiseeis. Doch ist Frozen Joghurt wirklich so leicht, wie wir glauben? Oder verbirgt sich hinter dem vermeintlichen Diät-Dessert eine wahre Kalorienbombe?

Wir wollten wissen, was genau es mit der angeblich leichten Alternative zur Eiscreme auf sich hat. In diesem Artikel untersuchen wir, wo der Frozen Jogurt her kommt, was drin steckt, und wo am Ende doc versteckte Kalorien lauern. Außerdem haben wir Rezepte für Zuhause parat, damit du Frozen Joghurt selber machen und völlig ohne Reue genießen kannst.

1. Frozen Joghurt: Was ist das überhaupt?

Wer hätte es gedacht: Frozen Joghurt ist ein Kind der wilden Siebziger Jahre! In der Zeit der Blumenkinder konnte man nämlich an der amerikanischen Ostküste den ersten Frozen Joghurt essen, der unter dem Namen „Frogurt“ erhältlich und bekannt war. Er löste die ungesunde Eiscreme ab, weil er genau so lecker war – aber in erster Linie aus schlanken, gefrorenem Joghurt und ausgewählten Toppings bestand.

Der Siegeszug der Frozen Joghurt Shops

Gerade in den letzten zwei Jahrzehnten wurden die Frozen Joghurt Shops und Cafés in den USA und in Korea immer beliebter. Sie servieren die weiße Köstlichkeit im großen Stil und lassen den Kunden entscheiden, mit welchen Zutaten sie garniert werden soll: Früchte, Nüsse, Soßen, Sirup, Süßigkeiten? Alles möglich! Meistens ist es für den Kunden ein Erlebnis wie in der Eisdiele: Man kann sich den Frozen Joghurt oft selber zapfen (wie früher beim Softeis) und anschließend nach eigenen Wünschen dekorieren. Unter den Franchise Ketten heißen die großen Frozen Joghurt Ketten heute Pinkberry, Red MangoFrogis oder Yogin Fruz – was sicherlich nicht von ungefähr so klingt wie der Eiscrème-Gigant Häagen Dasz. Sie operieren weltweit in vielen Städten.

Frozen Joghurt Bar

Frozen Joghurt aus dem Café: Pur oder mit Kakao und Früchten in der Joghurt-Basis

Im größeren Stil nach Deutschland vorgedrungen ist das Phänomen Frozen Joghurt erst deutlich später – es ist hier noch keine zehn Jahre bekannt. Aber vor allem in Großstädten gibt es immer mehr Frozen Joghurt Shops, die um die Gunst der Kunden buhlen. Meistens sind sie in den belebten Innenstädten oder auf gut besuchten Flaniermeilen in In-Vierteln zu finden.

Frozen Joghurt ist nicht gleich Frozen Joghurt

Selbst im Supermarkt findest du mittlerweile eine steigende Auswahl an Produkten – so kann jeder Verbraucher entscheiden, ob er zum (vermeintlich) gesunden FroYo oder der fetten Eiscreme nebenan greifen will. Allerdings hat die Verbraucherzentrale Sachsen mit dieser Aussage sicherlich bei Manchem für einen Schock gesorgt:

„Auch gefrorener Joghurt kann viel Energie enthalten!“

Das klingt erst einmal ganz schön gemein! Schließlich essen viele von uns Frozen Joghurt nicht nur, weil er lecker schmeckt und sich so schön dekorieren lässt. Sondern auch weil wir denken, dass wir so weniger sündigen als zum Beispiel mit einer dicken Kugel Schokoladeneis. Deshalb stellt sich die Frage: Ist Frozen Yoghurt am Ende auch nichts anderes als ein Dessert, bei dessen Genuss man sich lieber maßregeln sollte?

Zuerst die gute Nachricht: Im Frozen Joghurt ist tatsächlich Joghurt drin. Das klingt auf den ersten Blick logisch, aber bei unseren Lebensmittelgesetzen ist ja immer nicht so ganz eindeutig, was tatsächlich in einem Produkt enthalten ist. Meistens ist der Joghurt sogar aus fettarmer Milch oder Magermilch hergestellt, aber eben nur meist – ein Faktor, der sich auf den Energiewert deines FroYos stark auswirkt. Genauso wie die bunten Toppings!

2. Wie gesund ist Frozen Joghurt wirklich?

Wie meistens im Leben steckt auch beim Frozen Joghurt der Teufel im Detail bzw. in den Inhaltsstoffen. Aber ganz von vorne: Beim Speiseeis gibt es hierzulande festgelegte Kriterien. Im Deutschen Lebensmittelbuch steht geschrieben, wieviel Milch oder Milchfett bzw. wieviel Fruchtanteil die verschiedenen Eisarten – von Cremeeis bis Wassereis – enthalten dürfen bzw. müssen, damit sie ihren Namen zu Recht tragen dürfen. Beim Frozen Joghurt ist die Zusammensetzung hingegen nicht verbindlich festgelegt! Dementsprechend darf sich fast alles auf kalter Joghurt-Basis auch "Frozen Joghurt" nennen – obwohl die Zutaten oft grundverschieden sind. Und mal mehr, mal weniger gesund...

Die Milch macht's... und vor allem ihr Fettanteil

Mangels eines geschützten Produktbegriffs haben die Hersteller beim Frozen Joghurt also die Wahl: Sie können selbst festlegen, ob für die Joghurt-Basis eine fettarme oder eine fetthaltige Milch gewählt wird – oder am Ende sogar eine pflanzliche Milchbasis. Dabei fallen die ersten Kalorienunterschiede an. Denn während ein Natur-Joghurt mit 1,5% im Milchanteil ca. 44 Kalorien hat, sind es bei 3,5 % Fett schon 61 Kalorien und bei griechischem Joghurt mit knapp 10% Fettanteil sagenhafte 116 Kalorien! Dafür hat griechischer Joghurt aber auch deutlich mehr hochwertiges Protein. Der Fettgehalt deines Frozen Joghurts ist also nicht per se schlecht! 

Frozen Joghurt - welcher Fettanteil

Cremiger Frozen Joghurt: Mehr Fett im Milchanteil macht's möglich

Ebenso herrscht Entscheidungsfreiheit bei der Verwendung des Frozen Joghurt Pulvers, einer weiteren Grundzutat: Mit Inhaltsstoffen wie verschiedenen Zuckersorten und Milchpulvern soll es dafür sorgen, dass die Joghurtmasse beim Aufschlagen in den eigens angefertigten Maschinen der Hersteller besonders cremig und gleichzeitig luftig-locker wird. Gerade bei industriell produziertem Frozen Joghurt werden zusätzlich Aromen und andere Zusatzstoffe beigemischt! Und all das schlägt sich natürlich im Nährwert zu Buche: Je mehr Zusatzstoffe der FroYo enthält, umso "dicker" ist er. 

Fettarm kann trotzdem "zuckerreich" bedeuten

Während wir uns noch freuen, dass Frozen Joghurt (angeblich) meistens mit fettarmer Milch hergestellt wird, erreicht uns schon die nächste Hiobsbotschaft. Wieder ist es die Verbraucherzentrale Sachsen, die informierte, dass Frozen Joghurt in der Regel viel Zucker enthält. Oft sogar noch mehr als Speiseeis! Irgendwie ist es ja logisch: Wenn die Basis gesund, weil aus gefrorenem Joghurt ist, muss man sie noch mehr aufpeppen, um den gewohnt süßen Zahn der breiten Masse der Verbraucher zu erfreuen...

Zum Vergleich: Bis zu 24 Gramm Zucker pro 100 Gramm können in Frozen Joghurt enthalten sein, in einem handelsüblichen Vanilleeis sollen es dagegen maximal 21 Gramm Zucker sein! 

Frozen Joghurt versus Eiscreme

Unglaublich: Vanilleeis ist manchmal "gesünder" als Frozen Joghurt...

Dass übermäßiger Konsum von Zucker dick macht, ist in der heutigen Zeit schon lange kein Geheimnis mehr. In Zeiten von Clean Eating & Co. wissen ja längst, dass zuckerreiche und industriell verarbeitete Lebensmittel nicht auf einen gesunden Speiseplan gehören. Du ahnst es also schon: Frozen Joghurt ist je nach Art der Jogurt-Basis und des Zuckeranteils teils schlechter als angenommen und der Bikini-Figur nicht zuträglich, auch wenn es super schmeckt. Wer sich jetzt schon über diese Fakten ärgert, der sollte jetzt nicht weiterlesen und direkt zu unseren gesunden Rezepten weiter unten im Artikel scrollen. Alle anderen: Augen auf und durch!

Augen auf bei den Frozen Joghurt Toppings

So ein Frozen Joghurt klingt per se trotzdem noch gar nicht so schlimm. Wenn die Basis aus fettarmer Milch hergestellt wurde und nicht all zu viel Zucker enthalten ist, warum soll die Nascherei dann eine Kalorienbombe sein? Ganz einfach: Frozen Joghurt isst man eigentlich so gut wie nie pur! Das Besondere an dem erfrischenden Dessert sind die sogenannten Toppings, die obendrauf gestreut werden. Sie sorgen für Farbe, Geschmack und... Kalorien.

Bei den Toppings ist die Auswahl groß. Bis zu 30 verschiedene Toppings haben größere Frozen Joghurt Geschäfte im Angebot – darunter leichte Alternativen wie frische Erdbeeren oder Himbeeren, aber eben auch Gehaltvolleres wie Karamellsauce, Schokolinsen, Gummibärchen oder zerstoßene Kekse. Selbst geschmolzene Butter und zuckrige Bubbles (wie im Bubble Tea) haben wir schon gesehen!

Letztlich kann es sich eigentlich jeder denken: Egal wie fettarm mein (Frozen) Joghurt sein mag – sobald ich ihn mit einer guten Portion Schokolade oder einer Handvoll kandierten Nüssen verspeise, dann ist aus dem „Diät-Dessert“ schnell eine sündige Süßigkeit geworden.

Frozen Joghurt - Joghurt Toppings

Spätestens hier wird's gefährlich: Die Toppings-Bar im Frozen Joghurt Shop 

3. Frozen Joghurt, ein Etikettenschwindel?

Nachdem wir jetzt all das gelesen haben, fragen wir uns natürlich, warum Frozen Joghurt überhaupt als leichte Alternative zu Speiseeis beworben wird. Wieso wird uns suggeriert, dass wir Frozen Joghurt essen und dabei so schlank bleiben können, als würden wir etwa auf einer Stange Sellerie kauen?

Zur Verteidigung des gefrorenen Joghurts muss gesagt werden, dass das Grunderzeugnis tatsächlich meistens weniger Fett enthält als die Eiscreme von der Eisiele oder aus dem Supermarkt, die mit Sahne hergestellt ist. Hier gewinnt der Frozen Joghurt eindeutig das "Kalorienrennen" mit einem viel niedrigeren Milchfettanteil – ein relativ mageres Produkt hat 3% im Vergleich zu Rahmeis mit mindestens 18%. Nehmen wir an, dass dein FroYo Café so eine leichte Joghurt-Basis verwendet: Dann liegt es am Ende bei dir, was du an Toppings bzw. Extra-Kalorien obendrauf packst.

 Frozen Joghurt - Close Up

Schlanker Frozen Joghurt aus dem Laden mit Beeren

Gerade die Frozen Joghurt Produkte aus dem Supermarkt sind schon mit einer Menge an Zusatzstoffen und kalorienhaltigen Toppings angereichert – was sie zu allem, doch nicht zu einer Diät-Süßigkeit macht. Zum Vergleich: 100 Gramm „Frozen Yogurt Honey Walnut“ von Mövenpick enthalten 190 Kcal, 100 Gramm „Mövenpick Amerena Kirsch“ Eiscreme 181 kcal. In diesem Falle wäre man also kalorientechnisch mit dem Eis besser bedient als mit den Frozen Joghurt. Das ist natürlich nur ein Beispiel. Aber es lohnt sich in jedem Fall, auch beim Frozen Joghurt im Supermarkt auf die Liste der Inhaltsstoffe und die Nährwerte zu schauen, und ihn nicht blind zu kaufen. 

4. Frozen Joghurt ohne Reue genießen: So geht’s

Falls du jetzt denkst, dass wir dir Frozen Joghurt ausreden wollen: mitnichten! Wir sind selbst Fans von der köstlichen Sommerspeise. Wer die Bikinifigur halten will, der muss auf einen Frozen Joghurt ab und an sicherlich nicht verzichten. Er oder sie sollte nur, wie bei allem, Maß halten. Wenn du dann noch einen natürlichen Frozen Joghurt wählst, der nicht mit Aromen angereichert ist und bei den Toppings gesündere Alternativen wie frisches Obst wählt, der macht eigentlich nichts falsch. Statt Selbstkasteiung und Verzicht ist also einfach die Wahl guter Produkte gefragt – egal ob du deinen Frozen Joghurt zum Beispiel mit dem folgenden Rezept selbst zubereitest oder im Laden bewusst zugreifst.

Frozen Joghurt selber machen: Zwei leichte Rezepte

Bestimmt kannst du es dir schon denken: Frozen Joghurt selber machen ist kinderleicht, weil eben in erster Linie Joghurt drinsteckt! Dabei kannst du selbst entscheiden, welche Art von Joghurt du verarbeiten willst – kalorienärmer ist ein fettarmes Produkt, cremiger wird es mit der Vollfett-Variante – und welche weiteren Zutaten du verarbeitest. Am Ende weißt du ganz genau was drin steckt, und benötigst in der Herstellung noch nicht einmal eine Eismaschine!

(a) Klassischer Frozen Joghurt mit frischen Früchten

Das folgende Frozen Joghurt Rezept stammt von We go Wild und gefällt uns so gut, weil es völlig ohne Zucker auskommt – zum Süßen wird eine gesunde Alternative verwendet. Außerdem ist es herrlich einfach!

Frozen Joghurt by We Go Wild

Klassischer Frozen Joghurt (Foto und Rezept von We Go Wild)

Zutaten (für ca. 2 Portionen)

  • 500g Naturjoghurt (z.B. griechischer Joghurt)
  • 5 EL Agavendicksaft
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Frischhaltedose mit Deckel
  • Toppings nach Belieben, z.B. frische Himbeeren und Mango
  • optional eine Zitrone

So geht's:

Gib deinen Joghurt mit dem Agavendicksaft und dem Vanillemarkt aus der ausgekratzten Vanilleschote in eine große Schüssel. Rühre alles mit dem Schneebesen oder Rührgerät schön cremig. Wenn du etwas mehr Spritzigkeit und Säure magst, dann gib noch etwas Zitronensaft dazu und verrühre ihn.

Nun kommt die Joghurt-Masse in deine Tupperdose, wird mit dem Deckel verschlossen und muss ca. 3 Stunden im Gefrierfach fest werden. Rühre danach alles gut durch, und wiederhole diesen Vorgang etwa 4 Mal. So wird dein Frozen Joghurt deutlich cremiger! Falls du eine Eismaschine zu Hause stehen hast, kann die Masse auch dort hinein und es geht schneller.

Sobald dein Frozen Joghurt fest und trotzdem cremig ist, kannst du ihn verspeisen und vorher mit Toppings deiner Wahl dekorieren. Zum Beispiel Mango (in Scheiben oder als Pürre) und mit frischen Himbeeren! 

(b) Frozen Joghurt Bites in drei Sorten

Nun haben wir noch ein geniales Rezept von Chefkoch, das zum Beispiel bei einer Kinder-Party oder auch bei einer sommerlichen Feier mit Freunden viel her macht: Die farbenfrohen FroYo Bites! Sie sind bunt, sehen aus wie kleine Pralinen, sind aber deutlich gesünder. Und sehr erfrischend!

Frozen Joghurt Bites by Chefkoch

Dreierlei Frozen Joghurt Bites (Foto und Rezept von Chefkoch)

Zutaten für die FroYo Bites:

  • 125g griechischer Joghurt (pro Sorte)
  • Gefrorene Erdbeeren
  • Gefrorene Blaubeeren oder dunkle Beerenmischung
  • Bananen
  • Etwas Crunch-Schoko-Müsli
  • optional Agavendicksaft oder Ahornsirup zum Süßen
  • Eiswürfelformen (am besten aus Silikon mit lustigen Motiven)

So stellst du die FroYo Bites her:

Gib für die roten FroYo Bites den Joghurt in eine Schüssel und anschließend die gefrorenen Erdbeeren dazu. Wieviele Beeren hinein kommen, entscheidet deine Laune bzw. wie fruchtig du es magst. Einfach ausprobieren, optional etwas süßen und anschließend mit dem Mixer eine cremige Masse herstellen. Nun in die Eiswürfel-Förmchen füllen und 2 bis 4 Stunden durchfrieren lassen. Fertig!

Für die blauen FroYo Bites ersetzt du die TK-Erdbeeren einfach durch eine dunkle Beerenmischung, der Rest des Rezeptes bleibt gleich. Und für die helle Variante nimmst du statt Beeren eine Banane und etwas Müsli mit Crunch, das unter die Joghurt-Masse gerührt wird. Lecker!

Weitere Rezept-Tipps für Frozen Joghurt

Das Schöne am Frozen Joghurt ist, das (anders als beispielsweise beim Backen) Experimentieren absolut erlaubt ist und wenig schief gehen kann. Beispielsweise empfehlen wir dir, die Rezepte mal mit leckerem Kokos-Joghurt auszuprobieren, um eine tropische Note zu bekommen. Außerdem kannst du aus gefrorenem Joghurt auch easy Joghurt Pops kreieren, wenn du Förmchen für Eis am Stiel parat hast. Bei ihnen sehen Farbverläufe (z.B. mit Fruchtpüree in der Joghurt-Basis) besonders schön aus.

Frozen Joghurt Pops

Auch lecker und praktisch: Fruchtiger Frozen Joghurt am Stiel!

Guten Frozen Joghurt kaufen: Eine Produktauswahl

Falls du deinen Frozen Joghurt nicht selbst herstellen willst: Es gibt mittlerweile sogar Bio-Varianten! Hier hat sich in den letzten Jahren die Marke Wonderpots einen Namen gemacht: Gute Zutaten, Transparenz und ein stylisches Branding, das an die Milchbars der Fünfziger Jahre erinnert. Nach drei Stores in Berlin gibt es Wonderpots jetzt auch in Zürich, weitere Expansion nicht ausgeschlossen.

Doch es gibt noch weitere Anbieter: Vorreiter der Frozen Yoghurt in München ist Top It, direkt am Viktualienmarkt gelegen. Mittlerweile in vielen deutschen Städten vertreten ist Yomaro - hier ist der Frozen Joghurt fett- und zuckerreduziert, stammt aus eigener Herstellung und der Becher und der Löffel sind sogar biologisch abbaubar.

***

Über die Autorin: Heidi liebt Kaffee, vor allem in Kombination mit einem gesunden Frühstück. Wenn sie gerade keine Beiträge auf Happy Coffee schreibt, berichtet die Weltenbummlerin auf ihrem Blog meerdavon.com über ihre Reisen.



Vollständigen Artikel anzeigen

Bananenbrot - Banana Bread
Bananenbrot geht immer: So backst du die gesunde und vielfältige Leckerei

8 Minuten Lesezeit 0 Kommentare

Bananenbrot ist zwischen Brot und Kuchen angesiedelt und trägt seinen Namen auch, weil im Teig viel Banane drin ist. Wir erklären, warum Bananenbrot so gesund und vielfältig ist, und wie du es Zuhause backen kannst.
Vollständigen Artikel anzeigen
Teesorten Teearten
Teesorten und Teearten: Ein Überblick über die wichtigsten Vertreter

15 Minuten Lesezeit 0 Kommentare

Was komplex klingt, ist eigentlich einfach: Die enorme Anzahl an Teesorten ist auf wenige botanische Teearten und nur eine einzige Teepflanze zurückzuführen. In diesem Artikel stellen wir vor, woher Tee kommt, und geben einen Überblick über die wichtigsten Teearten und Teesorten - damit Licht ins Tee-Dickicht kommt.
Vollständigen Artikel anzeigen
Müsli selber machen
Müsli selber machen: Unsere Lieblingsrezepte für das gesunde Frühstück

12 Minuten Lesezeit 0 Kommentare

Müsli selber machen ist gesünder, als Fertigprodukte zu kaufen, es geht schnell und muss noch dazu nicht mal teuer sein. In diesem Artikel stellen wir unsere liebsten Müsli Rezepte vor: Früchte Müsli, Crunchy Granola, Paleo Müsli, Bircher Müsli und Porridge. Da ist für jeden Tag etwas dabei!
Vollständigen Artikel anzeigen