Eine Acai Bowl gehört zu den gesündesten und leckersten Arten von Frühstück, die du dir gönnen kannst. Gerade im Sommer ist die kalt-fruchtige Leckerei genau das Richtige, um gut in den Tag zu starten. Aber auch an jedem anderen Tag, an dem dir morgens mal nicht nach Brötchen und Müsli, sondern nach etwas Exotischerem ist. In diesem Beitrag verrate ich dir, was an der legendären Acai Beere wirklich dran ist und wie du dir schnell und einfach eine leckere Acai Bowl zubereitest!

Acai Beeren – wirklich ein Super Food?

Acai Beeren gehören zu den sogenannten Superfoods – Lebensmitteln, denen gesundheitsfördernde Eigenschaften zugeschrieben werden. Als Früchte der Kohlpalme (Euterpe Oleracea) wachsen sie ausschließlich in den Regenwäldern am Amazonas in Südamerika, wo sie teilweise als Grundnahrungsmittel gelten. Vor Ort ist die Palme als „Açaizeiro“ bekannt, woher ihre Früchte auch ihren Namen haben. Vom Aussehen her ähneln die blauen, 1 bis 2 Zentimeter großen Acai Beeren der uns bekannten Heidelbeere. Doch da hört die Ähnlichkeit schon auf, den der Geschmack der Acai Beere ist für unseren Gaumen eher gewöhnungsbedürftig und wird oft als erdig, nussig bis hin zu fettig beschrieben.

Wirkung von Acai Beeren auf die Gesundheit

Trotz ihres eigentümlichen Geschmacks hat die kleine Wunderbeere einige Berühmtheit erlangt. Losgetreten wurde der Hype natürlich in Hollywood, nachdem sich Talkmasterin Oprah Winfrey als Fan outete. Für all diese Begeisterung gibt es gute Gründe: Die Acai Beere ist reich an Anthocyanen, einer speziellen Art von Antioxidantien, die zu den sekundären Pflanzenstoffen gehört. Sekundäre Pflanzenwirkstoffe sind für die wissenschaftliche Forschung wegen ihrer positiven Eigenschaften auf den menschlichen Organismus sehr interessant.

Acai Bowl - Acai Beeren

Acai-Beeren (1º Mutirão Bolsa Verde no Estado do Pará by Ministério do Desenvolvimento SocialCC BY-SA 2.0)

Außerdem sind in der Acai Beere Vitamine (A, B, C und E), Mineralien und mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten. Deswegen schreibt man ihr folgende Eigenschaften zu:
  • Anti Aging Wirkung: Durch den extrem hohen Anteil an Antioxidantien wird die Haut vor freien Radikalen und damit vorm Altern geschützt.
  • Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems: Die Anthocyane der Acai Beere, die ebenfalls im Rotwein stecken, senken den Anteil von negativem Cholesterol, verbessern die Blutzirkulation und tragen zur Zellgesundheit bei.
  • Verbessern kognitiven Leistungsfähigkeit: Zur Prävention degenerativer Hirn-Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson spielen die Anthocyane der Acai Beere eine große Rolle, da sie die Synapsen-Funktionen anregen, oxidativen Stress reduzieren und die Durchblutung verbessern.
  • Stärkung des Immunsystems: In wissenschaftlichen Studien kam heraus, dass die Wirkstoffe der Acai Beere das Risiko von Zellmutationen reduzieren. Damit ist sie eine Hoffnung in der Krebsforschung.
  • Beauty Benefits: Acai Beeren kurbeln den Stoffwechsel an und sollen beim Abnehmen bzw. Erhalten eines gesunden Körpergewichts helfen. Außerdem verbessern sie das Hautbild und spenden Energie.

Die Acai Beere ist super, aber nicht unersetzbar

Ist die Acai Beere nun ein Superfood? Jein. Einerseits ist sie definitiv sehr gesund und in ihrer Wirkstoff-Kombination einzigartig, andererseits gibt es aber auch andere Lebensmittel mit vergleichbaren Eigenschaften. Die Goji-Beere ist so ein Kandidat, und Sauerkirschen und Heidelbeeren haben z.B. sogar einen höheren Anteil an Antioxidantien als die Acai Beere. Diese Alternativen sind leichter anzubauen und günstiger zu kaufen. Für unsere Acai Bowl sind Acai Beeren kein Muss – du kannst selbst entscheiden, ob du dir den kleinen Luxus gönnen willst.

Ich bin auf jeden Fall Acai-Fan und kaufe Acai Beeren in Pulverform, da sie in unseren Breitengraden nicht frisch zu bekommen sind. Achte dabei unbedingt auf den Reinheitsgrad des Acai Pulvers: Inhaltsstoff sollten zu 100% Acai Beeren sein! Beigemischte Stoffe wie Apfel, Zitronensäure oder Dextrose haben nichts im Acai Pulver zu suchen und sprechen für eine geringe Qualität. Mit dem Acai Pulver von JoJu Fruits und GeoVitalis habe ich gute Erfahrungen gemacht. Und keine Angst wegen dem Preis: Das Pulver wird für die Acai Bowl sehr sparsam dosiert und hält ewig!

Acai Bowl Rezept: Einfach und lecker!

Das erste Mal in den Genuss einer Acai Bowl kam ich im Surfurlaub auf Bali, wo sich nach Vorbild amerikanischer Yoga Lehrer sehr trendy und gesundheitsbewusst ernährt wird. Eine Acai Bowl ist nichts anderes als eine Schale mit Püree aus frischen sowie gefrorenen Früchten, in das etwas von dem gesunden Acai Pulver untergemischt wird. Das ist noch nicht alles: Auf diesem kalten Fruchtpüree werden köstliche Toppings angerichtet, zum Beispiel Müsli, Nüsse, Samen, exotische Früchte und Kakao Nibs. Das Ganze funktioniert auch prima ohne Acai Pulver, dann wird so eine leckere Schüssel einfach Smoothie Bowl genannt.

Smoothie Bowl
Bali-Style: Dank Dragonfruit knallpinke Acai Bowl (großes Bild), leckere Smoothie Bowl Variationen (kleine Bilder) 

Ich bin bei der klassischen Acai Bowl – d.h. einer Smoothie Bowl mit Acai Pulver – geblieben, da sie mir guttut und der leicht säuerliche Geschmack des Acai Pulvers meiner Meinung nach super mit dem süßeren Fruchtpüree harmoniert. Mindestens einmal pro Woche steht eine Acai Bowl auf meinem Frühstücksplan, weil sie lecker sowie bekömmlich ist und mich ihre Zubereitung nicht viel Zeit kostet. Und hier kommt das Rezept!

Acai Bowl Einkaufsliste (Rezept für 2 Personen):

Für mein persönliches Rezept für eine leckere Acai Bowl habe ich diverse Rezepte von anderen Food Bloggern ausprobiert und schließlich diese Variation für mich gefunden. Kaufe qualitativ hochwertige Zutaten ein, damit deine Acai Bowl zum Verwöhn-Frühstück wird. Gutes Mandelmus und reines Acai Pulver sind nicht ganz günstig, aber halten eine ganze Weile!

Für das Acai Bowl Fruchtpüree:

Für das Acai Bowl Topping (nach Belieben):

Für die Zubereitung benötigst du:

  • Große Schüssel
  • Pürierstab, Brettchen & Messer
  • Hübsche Schlüsseln zum Anrichten

Acai Bowl Zubereitung: So geht’s

Im Wesentlichen besteht die Zubereitung nur aus zwei Schritten: Der Herstellung des Fruchtpürees und dem Verzieren mit diversen Toppings.

(1) Das Fruchtpüree für deine Acai Bowl

Schnapp dir eine große Rührschüssel, um das Früchtepüree zuzubereiten. Schneide dafür die Bananen in grobe Stücke und füge zwei Tassen von der TK-Beerenmischung hinzu. Als Tassengröße verwende ich immer einen normal-großen Kaffeepott; mit einer kleineren Tasse wird dein Fruchtpüree weniger farbenfroh und etwas fester ausfallen. Füge nun vier Esslöffel von der Mandelmilch und zwei Esslöffel vom Mandelmus hinzu.

Zum Schluss kommen noch zwei gestrichene Teelöffel vom Acai Pulver in dein Fruchtpüree. Probiere vorher am besten mal eine Fingerspitze vom puren Acai Pulver: Es ist säuerlich und wird dir ohne alles wahrscheinlich nicht sonderlich gut schmecken. Darum achte darauf, dass du es im Früchtepüree nicht überdosierst. Falls es (noch) nicht dein Fall ist, beginne mit einer kleineren Menge. Zur Not kannst du das Acai Pulver auch ganz weglassen, das Rezept kommt auch ohne aus. Damit wird aus der Acai Bowl einfach eine Smoothie Bowl. Füge der Mischung nach Belieben noch etwas Honig zum Süßen hinzu. Das macht z.B. Sinn, wenn deine Bananen noch etwas grün sind und damit weniger Fruchtzucker haben.

Nimm nun den Pürierstab und püriere die Zutaten so lange, bis ein cremiges und wunderbar pink- bis lilafarbiges Fruchtpüree entsteht. Das sollte mit dem Rezept kein Problem sein. Falls es dir trotzdem zu fest gerät, füge noch ein bisschen Mandelmilch hinzu; gerät es dir zu flüssig, kann noch etwas mehr Mandelmus rein. Probieren, eventuell nachsüßen und schon ist die Hauptzutat deiner Acai Bowl fertig! 

Die Acai Bowl
Zubereitung der Acai Bowl (im Uhrzeigersinn): (1) Zutaten für das Fruchtpüree, (2) Verarbeitung, (3) Umfüllen in Schälchen, (4) Fruchtpüree mit Toppings belegen

(2) Das Topping für deine Acai Bowl

Teile das Fruchtpüree auf zwei hübsche Schüsseln auf. Sie sollten nicht zu klein sein, damit du noch genug Platz für das leckere Toppinghast. Hier sind dem persönlichen Geschmack keine Grenzen gesetzt. Auf einer klassischen Acai Bowl findet meist Cerealien, Nüsse, Samen und frische Früchte. Richte alles dekorativ auf dem Fruchtpüree an:

  • Ungefähr vier Esslöffel Cerealien von deinem Lieblingsmüsli. Ich bevorzuge My Müsli Paleo Kokos Nuss Crunchy, das ohne Getreide auskommt.
  • Ein bis zwei Esslöffel Samen (z.B. Chia Samen) sollten nicht fehlen, da sie lange satt machen und Energie Booster sind. Die Chia Samen gehen etwas auf, wenn man sie unter das Fruchtpüree rührt. Dann sind die Kerne von einer jelly-artigen Haut umgeben – sehr lecker!
  • Für die Knackigkeit meiner Acai Bowl gebe ich ein paar Nüsse hinzu, z.B. Kokoschips. Als kleines Extra gönne ich mir ein paar Kakao-Nibs, die zartbitter und nur leicht schokoladig schmecken. An verrückten Tagen passen auch Mini Marshmallows erstaunlich gut zur Acai Bowl
  • Zum Schluss noch frische Früchte in mundgerechte Stücke schneiden und auf das Fruchtpüree legen. Ich mag gern feste Kakis (Persimonen), Physalis, Kiwis, Weintrauben und Blaubeeren. Jedes Obst geht!

Acai Bowl
Fertige Acai Bowl: Mit Kaki, Kakao Nibs, Chia-Samen und Paleo Müsli (links); Mit Kiwi, Physalis, Weintrauben und Früchte-Müsli (rechts). Das Püree ist immer gleich.

Geschafft! Nun kannst du deine leckere Acai Bowl genießen. Ich hoffe, das Rezept schmeckt dir und du hast Lust bekommen, mit dieser fruchtig-gesunden Kaltschale zu experimentieren. Meine Acai Bowls und Smoothie Bowls sehen übrigens jedes Wochenende etwas anders aus – sind aber immer lecker. Guten Appetit!

***

Über die Autorin: Heidi liebt Kaffee, vor allen in Kombination mit einen gesunden Frühstück. Wenn Sie gerade keine Beiträge auf Happy Coffee schreibt, berichtet die Weltenbummlerin auf ihrem Blog meerdavon.com über ihre Reisen.


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Vollständigen Artikel anzeigen

Matcha Tee Grünteepulver Teezeremonie
Matcha Tee: Das Wichtigste zu Sorten, Geschmack und Zubereitung

Das beliebte Grüntee-Pulver Matcha steckt überall: In Eis, in Desserts oder im beliebten Matcha Latte. Ein besonderes Geschmackserlebnis ist aber der pure Matcha Genuss. Lies in diesem Beitrag, wo Matcha herkommt, welche Sorten am besten schmecken und wie die Zubereitung gelingt.
Vollständigen Artikel anzeigen
Grüner Tee: Alles über Anbauregionen, Sorten und den feinen Geschmack
Grüner Tee: Alles über Anbauregionen, Sorten und den feinen Geschmack

Grüner Tee ist eine gesunde und wohlschmeckende Angelegenheit, zumindest wenn man ein paar Dinge beachtet. In diesem Beitrag nehmen wir euch mit in die Welt des grünen Specialty Tea und erläutern alles Wissenswerte über den Anbau, die wesentliche Sorten und den feinen Geschmack.
Vollständigen Artikel anzeigen
Zucker Zuckerarten Zuckerfrei
Zucker: Warum er so schlecht ist und wie du ihn ersetzen kannst

Zucker und Süßstoffe sind gefährlich für unsere Gesundheit. Wir erklären warum und stellen gesunden Zuckerersatz vor!
Vollständigen Artikel anzeigen