3€ Versand nach Deutschland | 6,90€ nach Europa

0

Ihr Warenkorb ist leer

9 Minuten Lesezeit 0 Kommentare

Manch einer mag ja behaupten, dass in Sachen Kaffeerösterei Berlin die Nase in Deutschland vorn hat. Nun, das ist etwas drastisch formuliert, weil schließlich andere Städte auch viel bieten – wie zum Beispiel die fantastischen Hamburger Kaffeeröstereien. Allerdings passiert tatsächlich in den letzten Jahren in keiner deutschen Stadt so viel wie in der Kaffee-Metropole Berlin. Seit 2006 Bonanza Coffee Roasters erstmals den Röstofen anwarfen, sprießen Mikro-Röstereien wie Pilze aus dem Boden. Wer heute für eine Kaffeerösterei Berlin abklappert, findet über 40 Vertreter: Darunter alte Hasen wie die Berliner Kaffeerösterei oder Einstein Kaffee, und Third Wave Röstereien wie Fjord Coffee Roasters oder The Barn.

Es ist kein Zufall, dass sich ein Großteil der Berliner Kaffeeröstereien in Kreuzberg und Neukölln tummelt. Hier waren die Mieten vor einigen Jahren noch erschwinglich – was sich seit einer Weile im Zuge der Gentrifizierung leider ändert – und hier ist auch die Klientel dieser Läden anzutreffen. Einige Third Wave Röstereien eröffnen neue Filialen sogar bevorzugt in diesen Bezirken, um den Arbeitsweg ihrer Baristi zu verkürzen. Je hipper der Laden, desto hipster die Angestellten und die Gäste.

Kaffeerösterei Berlin - Tres Cabezas / 19 grams

Nun naht Anfang Juni der Pflichttermin in Berlin für alle Kaffee-Nerds: Die World of Coffee, die größte internationale Kaffee-Veranstaltung! Sie passt perfekt in die Hauptstadt – wo besonders Third Wave Cafés und Röstereien von Einflüssen aus aller Welt geprägt sind. Für uns Anlass genug, das Thema „Kaffeerösterei Berlin“ näher unter die Lupe zu nehmen. Wir stellen Röstereien der Berliner Specialty Coffee Szene vor, die immer einen Besuch wert sind.

Die folgenden 10 Berliner Kaffeeröstereien erscheinen in willkürlicher Reihenfolge und unterliegen keinem Ranking. Eines haben sie aber gemeinsam: Viele der Inhaber und Betreiber zeigen mit ihrem Background und Know-How, was andernorts (wie z.B. in den USA oder Australien) bei Specialty Coffee bereits Standard ist. So heben sie die Qualität ihrer Kaffees auf ein Level, das mit anderen Coffee Cities wie London, Portland, Melbourne und Co. mithalten kann.

Tres Cabezas / 19 grams

Obwohl diese Auflistung in Sachen Kaffeerösterei Berlin kein Ranking darstellt, muss sie dennoch korrekterweise von Tres Cabezas angeführt werden. Denn vor allen anderen wurden hier bereits 2002 erstmals Kaffeebohnen geröstet! Heute gerät die Kaffeerösterei mit Wurzeln in Friedrichshain im Berliner Osten unter den Specialty Coffee Röstereien oft in Vergessenheit, kommt sie doch nicht ganz so hip daher wie ihre Mitstreiter. Mit inzwischen vier Filialen gehört Tres Cabezas bzw. 19 grams – letzteres der Name der Cafés in der Chausseestraße, beim Schlesischen Tor und am Alex ­– aber zu den etablierten Berliner Röstereien.

Kaffeerösterei Berlin - Tres Cabezas / 19 grams

Auf dem 12 Kilogramm Probat Röster (siehe oben), der sich gut sichtbar in der bislang größten Zweigstelle am Alex befindet, werden mehrmals wöchentlich sortenreine Kaffees und Blends aus der ganzen Welt geröstet. Im Vergleich zu den anderen Specialty Coffee Röstereien wird bei Tres Cabezas nicht ganz so hell geröstet und mit 15 bis 20 Kaffees – davon doppelt so viele sortenreine Espressi wie Filterkaffees –  ist das Sortiment sehr vielfältig und breit. Übrigens betont der Name 19 grams noch einmal symbolisch den Fokus der Rösterei auf Espressobohnen – denn genau so viel wiegt ein einfacher Espresso!

Bonanza Coffee Roasters

Keine andere Kaffeerösterei Berlins gilt so sehr als Pionier der Berliner Third Wave Bewegung wie Bonanza Coffee Roasters. Das Gründer-Duo Yumi Choi und Mark Reus mit koreanischen Wurzeln sagt, dass sie ihre Kaffeebohnen gerade nur so viel – oder so wenig – wie nötig rösten, um die Aromenvielfalt und Charakteristiken des jeweiligen Kaffees herauszuholen. Das Ergebnis: Eine klare und reine Tasse Kaffee ohne übertriebene Röstaromen!

Kaffeerösterei Berlin - Bonanza Coffee Roasters

Probiert euch unbedingt durch die zwei bis drei fast täglich angebotenen Filterkaffees, die mit einem Mengenbrüher aufgebrüht werden. Oder testet gleich parallel mehrere Kaffees mit dem Filterkaffee Tasting Flight – hier bekommt man alle drei Batch Brews als Probierset serviert. Bonanza Coffee Roasters rösten ihre Kaffees auf einem 45 Kilogramm Röstöfen, der das Titelbild dieses Beitrags (siehe oben) ziert. Es handelt sich um einen der größten Specialty Coffee Röster in ganz Berlin, der in dem erst 2015 eröffneten Flagshipstore in Kreuzberg steht. Zuvor wurde der Bonanza Kaffee im Bezirk Wedding geröstet – in denselben Räumlichkeiten, die jetzt die Flying Roasters nutzen.  

Flying Roasters

Im Specialty Coffee Dunstkreis nutzt manch Kaffeerösterei Berlin als Startpunkt für reine Marketing- und PR-Reisen in die Ursprungsgebiete des Kaffeeanbaus. Anders bei den Flying Roasters: Seit 2014 verschreiben sich die drei Gründer dem direkten Handel – wie wir es bei Happy Coffee übrigens auch tun. Mehrmals pro Jahr reisen die „geflügelten Röster“ zum Kaffeeursprung, beispielsweise nach Honduras oder Guatemala, wo sie ihre Rohkaffees direkt von Kooperativen vor Ort beziehen. Außerdem versuchen sie, den kompletten Weg entlang der Versorgungskette offenzulegen. Die Flying Roasters bezeichnen sich selbst als Kollektiv ohne Chefs, in dem jeder Mitarbeiter den gleichen Lohn gezahlt bekommt.

Kaffeerösterei Berlin - Flying Roasters

Geröstet werden die grünen Bohnen auf dem Giesen-Röster in einem Hinterhof der Berliner Hochstraße, und zwar für 15 bis 17 Minuten – im Vergleich zu anderen Specialty Coffee Röstereien der Stadt eher Medium. Im Online-Shop der Flying Roasters findet ihr neben dem aktuellen Kaffeeangebot auch Tipps zur Zubereitung ihrer Kaffees, die fast ausnahmslos Namen von Vögeln tragen. Dahinter steckt ein guter Zweck: So trägt zum Beispiel jeder Verkauf vom Espresso Jocotoco zum Erhalt der gleichnamigen Vogelart bei, die in Ecuador vom Aussterben bedroht ist.

Röststätte

Spätestens seit Nicole Battefeld, Barista und Rösterin der Röststätte, den Titel der deutschen Baristameisterin 2018 trägt, ist auch die Rösterei um Ivo und Yvonne Weller ins Licht der Aufmerksamkeit gerückt. Dabei rösten die beiden bereits seit 2011 Kaffeebohnen – oder, wie Nicole so schön sagen würde: Sie machen grüne Kaffeebohnen braun. Bevor Inbetriebnahme ihres ersten Rösters, einem Diedrich, eröffneten Ivo und Yvonne 2003 ein Geschäft für den Vertrieb und Verkauf von italienischen Pro Macchina Kaffeemaschinen – und alsbald das Röststätte-Café.

Kaffeerösterei Berlin - Röststätte

Seit 2011 befinden sich die drei Geschäftszweige (Rösterei, Café und Kaffeemaschinenhandel) sowie die Röststätte Barista Academy unter einem Dach in der Ackerstraße 173 in Berlin-Mitte. Inzwischen wurde in den berühmten Hackeschen Höfen eine zweite Filiale eröffnet. Der Familienbetrieb wird nach wie vor von den Gründern Ivo und Yvonne Weller geführt, auch wenn der Diedrich Röster inzwischen dem größeren Loring mit einem Volumen von 35 Kilogramm weichen musste.

The Visit

Arbeiten wir uns weiter durch die Third Wave Coffee Landschaft. Dabei kommen wir in Sachen Kaffeerösterei Berlin an Kreuzberg nicht vorbei: Hier befinden sich neben Bonanza Coffee Roasters (siehe oben) drei weitere Specialty Coffee Röstereien, teilweise sogar in derselben Straße. Dazu zählt The Visit, wo man seit 2015 in einem der vielen Berliner Hinterhöfe auf einem 12 Kilogramm Loring röstet. The Visit hat die Bestrebung, für die Fans das Maximale aus den Rohkaffees herauszuholen. Das Ziel: Eine klare und aromatische Tasse Kaffee!

Kaffeerösterei Berlin - The Visit

Jasper, Head-Röster bei The Visit, ist das Paradebeispiel für einen Quereinstieg in der Kaffee-Branche. Der gelernte Designer aus Amsterdam kam mit dem Wunsch nach einem erfüllteren Leben nach Berlin – und das zu einer Zeit, als an die boomende Third Wave Kaffeeszene noch gar nicht zu denken war. Vorgespult ins Jahr 2019: Heute betreibt The Visit drei weitere Cafés in Mitte, in Schöneberg und im Wedding, deren Innenausstattung unterschiedlich aufgebaut und der Klientel der entsprechenden Bezirke angepasst sind.

Five Elephant

Kris und Sophie, die Gründer von Five Elephant, sind ein weiteres charakteristisches Beispiel für die Kaffeeszene Berlins: Beide stammen aus den USA und vermissten die Specialty Coffee Kultur, mit der sie aufgewachsen waren. Ihren Wunsch, ein Stück Heimat nach Berlin zu holen, erfüllten sie sich mit der eigenen Rösterei und dem angeschlossenen Café in Kreuzberg. Five Elephant rösten ihre Kaffees zweimal die Woche in der Glogauer Straße auf einem 30 Kilo Diedrich-Röster und versenden weltweit.

Kaffeerösterei Berlin - Five Elephants

Neben den Bohnen gibt es aber einen weiteren Grund, warum diese Kaffeerösterei Berlin-Freunde interessieren dürfte: Sophie hat in ihrem Café den beliebten New York Style Cheesecake in der Hauptstadt etabliert, der inzwischen über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist! In der hauseigenen Bäckerei wird mehrmals täglich für Nachschub gesorgt und es kommen weitere süße Köstlichkeiten aus dem Ofen, die ihr auch in der neueren Filiale in Berlin-Mitte probieren könnt. Dieses „süße Faible“ bzw. der aus den USA importierte Cheesecake sind ein erfolgreicher Geschäftszweig von Five Elephants geworden, der sie von den anderen Third Wave Röstereien abhebt. Falls ihr selbst mal Cheesecake backen wollt: Hier ist unser Rezept!

Populus Coffee

Kaffeerösterei Berlin meets Finnland: Südlich des Landwehrkanals, direkt am Maybachufer gelegen, findet ihr Populus Coffee, eine Specialty Coffee Rösterei mit finnischen Wurzeln. Sari und Henrik rösten ihre Kaffees ganz nach nordischer Tradition: In ihrem 12 kg Probatone werden die Rohbohnen nur so viel geröstet, dass gewünschte Aromen und Geschmacksnoten hervorgekitzelt werden. Ob reife Beeren oder rote Früchte, Schokolade oder florale Noten – bei Populus könnt ihr die ganze Bandbreite des Aroma-Rads – dem „Anzeiger“ des Kaffeegeschmacks – entdecken. Randnotiz: Wusstet ihr eigentlich, dass Finnland weltweit das Land mit dem höchsten Kaffeeverbrauch ist?

Kaffeerösterei Berlin - Populus

Ihren Namen „populus“ (lateinisch für „Volk“) hätten die Finnen nicht passender wählen können, denn das Beste an der Arbeit mit Specialty Coffee, sagen sie, sei all die Menschen kennenzulernen, die in die Wertschöpfungskette involviert sind. Auf ihren Ursprungsreisen suchen Henrik und sein Team nicht nur nach neuen Bohnen für ihr Sortiment, sondern lernen auch schon mal, wie sie angebaut und gehandelt werden. Denn hinter jeder Tasse Specialty Coffee steckt eben mehr als nur ein tolles Geschmacksprofil! 

Kaffeekirsche Roastery

Auch diese Kaffeerösterei Berlins hat ihren Namen bei der Gründung 2014 gekonnt gewählt, denn wie ihr sicherlich bereits wisst, befinden sich jeweils zwei grüne Kaffeebohnen in einer Kaffeekirsche. Für die Kaffees der gleichnamigen Kreuzberger Rösterei reifen die Kaffeekirschen in Ländern wie Costa Rica, Brasilien, Kenia oder Äthiopien. Geröstet werden die Kaffeebohnen in der 2017 eröffneten zweiten Filiale und Schaurösterei in der Bökhstraße. Wer den Röstern beim Rösten auf dem 12 Kilogramm Probat zuschauen möchte, sucht sich am besten einen Sitzplatz direkt an der verglasten Wand mit Blick in die Rösterei. 

Kaffeerösterei Berlin - Kaffeekirsche

Probiert auf jeden Fall einen der angebotenen Kaffees, die für Berliner Third Wave Cafés mit eher seltenen Filtermethoden gebrüht werden: Mit Handfiltern wie der Kalita Wave oder der Karlsbader Kanne! Passend zu eurem Kaffee bestellt ihr euch noch einen der hausgemachten Kuchen. Die Vitrine ist voll mit verlockenden süßen und auch herzhaften Köstlichkeiten – und schon habt ihr den perfekten Zeitvertreib für einen verregneten Berliner Nachmittag gefunden! 

Kaffee 9 Rösterei 

Wer auf der Suche nach einer Kaffeerösterei Berlin besucht und an hippem, gesundem Essen interessiert ist, der kommt an Kaffee 9 nicht vorbei. In dem 2013 eröffneten Café in der Eisenbahnstraße mit unmittelbarem Zugang zur Markthalle Neun dem Place to Go für Street Food, nachhaltige, lokale und saisonale Lebensmittel – wird erst seit 2016 Kaffee geröstet. Zunächst nur für das eigene Café und das Isla Coffee, das als eines der nachhaltigsten Cafés in Berlin (wenn nicht gar in ganz Deutschland) gilt und für seinen Zero Waste Ansatz prämiert wurde.

Kaffeerösterei Berlin - Kaffee 9 Rösterei

Inzwischen röstet das Team rund um Philipp Reichel, Mitorganisator des Berliner Coffee Festivals, für weitere Cafés und Restaurants und hat sich als eigenständige Rösterei unabhängig vom angeschlossenen Kaffee 9 etabliert. Unterstützung erhalten sie von Röstmeisterin Laurel, die mehrmals die Woche den 12 Kilogramm Probatone einheizt. Die Kaffee 9 Rösterei richtet des Öfteren auch Cuppings mit Kaffees aus aller Welt aus, von Mexiko bis Myanmar. Solltet ihr euch also mal durch die Bandbreite der verschiedensten Kaffees testen und dabei Kontakt zur lokalen Specialty Coffee Community knüpfen wollen, dann seid ihr im Kaffee 9 genau richtig!

Fjord Coffee Roasters

Wir beenden den Rundgang durch die Specialty Coffee bzw. Kaffeerösterei Berlin Szene mit Fjord Coffee Roasters, einem der jüngsten Zuwächse. Zumindest was die Rösterei betrifft! Denn die Köpfe und Macher dahinter sind stadtbekannt: Es handelt sich um keine geringeren als Morgan und James von Silo Coffee, einem der ersten Third Wave Cafés in Berlin, sowie Kresten von Father Carpenter, dem Brunch Café in Mitte, das ihr bestimmt schon aus unserem Café Guide Berlin kennt. Nach einem gemeinsamen Brainstorming Anfang 2016 entschieden die drei Jungs aus Down Under dass es sinnvoller sei, ihre Kräfte zu vereinen.

Kaffeerösterei Berlin - Fjord Coffee Roasters

Fjord Coffee Roasters war geboren und damit der Wunsch Kaffee zu rösten, der in erster Linie ihnen selbst schmeckt. Geröstet wird auf knapp 100m2 nahe der Alten Börse in Berlin Marzahn. Im Gegensatz zu den meisten anderen Specialty Coffee Röstereien könnt ihr den Röstern bei ihrer Tätigkeit hier zwar nicht über die Schultern schauen, den Kaffee aber natürlich trotzdem probieren. Die auf dem 12 Kilogramm Probatone gerösteten Kaffees gibt es entweder im Online Shop oder im Father Carpenter bzw. Silo Coffee, am besten in Verbindung mit einem Avocado Toast und Poached Eggs!

Fazit: Besucht für die Kaffeerösterei Berlin! 

Solltet ihr im Juni zur World of Coffee in der Stadt sein, schaut auf jeden Fall in der ein oder anderen Kaffeerösterei Berlins vorbei. Falls ihr es nicht zu diesem Event schafft: Nicht traurig sein, denn das eigentliche Highlight erwartet euch wenige Monate später! Ab dem 1. Oktober – passend zum Internationalen Tag des Kaffees – findet wie jedes Jahr seit 2015 das Berlin Coffee Festival statt. In diesem Jahr mit einem ganz besonderen Fokus: Jede teilnehmende Kaffeerösterei erhält ein und denselben Rohkaffee und darf diesen für Festival rösten. Ich freue mich schon jetzt auf all die unterschiedlichen Geschmacksprofile!

***

Über die Autorin: Melanie liebt Specialty Coffee und reist dafür um die Welt. Sie trinkt nicht nur gern Kaffee, sondern schreibt und bloggt auch darüber auf melscoffeetravels.com. Begleite sie auf ihren Kaffeereisen!



Vollständigen Artikel anzeigen

Kaffeepause in Finnland
Im Land der Kaffeepause: Warum die Finnen ihren Kahvi so lieben

15 Minuten Lesezeit 0 Kommentare

Wer hätte es gedacht: In keinem anderen Land auf der Welt ist die Kaffeepause so wichtig und der Kaffeekonsum so hoch wie in Finnland! In diesem Artikel erklären wir, warum die Finnen ihrem "Kahvi" verfallen sind, was ihre Kaffeepausen so speziell macht, und wie die finnische Kaffeeszene heute aussieht.

Vollständigen Artikel anzeigen
Barista Job
Ein Barista packt aus: Ist der Job so attraktiv, wie alle denken?

11 Minuten Lesezeit 0 Kommentare

Für Außenstehende sieht der Barista Job oftmals sehr attraktiv aus. Hier berichtet ein erfahrener Barista, was Laien über das Berufsfeld hinsichtlich Anforderungen, Verdienst und Aufgabengebiet wissen müssen. Er berichtet ausserdem, wie sein Arbeitsalltag im Café wirklich aussieht!
Vollständigen Artikel anzeigen
Kaffeehaus - Kaffeekultur in Europa
Das Kaffeehaus: Europas traditionsreichste Cafés und ihre Geschichte

15 Minuten Lesezeit 0 Kommentare

Unsere Experte weiß: Ohne das Kaffeehaus als sozialem Treffpunkt wäre die Welt heute eine andere! Reise mit ihm durch die Geschichte der europäischen Kaffeehaus-Kultur und lerne renommierte Cafés kennen - die zum Teil noch heute existieren.
Vollständigen Artikel anzeigen
Liquid error: Unknown operator contians